BZÖ-Ebner: Rot-schwarzer Zickenkrieg im politischen Sommerloch

Wien (OTS) - "Bundeskanzler, Vizekanzler und die rot-schwarzen Minister befinden sich allesamt auf Urlaub. Was macht die einzig verbliebene Ministerin Bandion-Ortner? Statt zu arbeiten liefert sie sich mit der roten Parteisekretärin Rudas einen medialen Zickenkrieg. Wenn das die Sommerarbeitsbilanz von SPÖ und ÖVP ist, dann gute Nacht. Die Österreicherinnen und Österreicher sind jedenfalls schon gespannt, wie die rot-schwarze "Daily Soap" rund um die beinahe aufgestellte und dann wieder zurückgenommene Rücktrittsaufforderung der Frau Rudas an Bandion-Ortner weitergeht", so BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner.

Das BZÖ habe mit allen Mitteln versucht, die rot-schwarzen Regierungsmitglieder mittels Nationalratssondersitzungen durch den Sommer zum arbeiten zu zwingen. Leider sei dieses Unterfangen an FPÖ und den Grünen gescheitert, die sich bis jetzt auch lieber in die Ferien vertschüsst haben. "Es ist zu hoffen, dass FPÖ und Grüne nach ihrem ausgiebigen Urlaub endlich bereit sind, für die Österreicherinnen und Österreicher zu arbeiten. Das BZÖ ist jederzeit für eine NR-Sondersitzung bereit", betont der BZÖ-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002