Bauherrenhilfe-Sondermeldung: "Bauurlauber" soll für 2,5 Std.I-Phone-Internetsurfen über 4.000 Euro zahlen

Wien (OTS) - Nach dem Hausbau ist gut urlauben!

So dachte zumindest eine Baufrau, welche sich beim Strandurlaub vom Baustellenstress erholen wollte. Das Bewußtsein um teure Roaming-Gebühren war vorhanden, die Möglichkeit ein "Daten-Roaming" auszuschließen wurde aufgrund der Verwendung von "Google-Maps" und "Visual Voicemail" absichtlich nicht genutzt. Internetdienste waren ohnehin nur über das hoteleigene W-Lan geplant.

So kam es dann auch.

Am 4.8.2010 wurde bei der kroatischen Hotel-Rezeption das W-Lan-Passwort abgeholt. Das I-Phone wurde an das Notebook angeschlossen und die Funktion "Wi-Fi" aktiviert, schon stand die drahtlose Verbindung. Nach 2,5 Std. Mailbearbeitung kam eine IPhone-Meldung zum Betriebssystem 4.0.1, was die Baufrau prompt upgeloadet hat. So kamen rund 500MB zusammen.

Am Tag darauf meldet sich der Dienstanbieter ORANGE und fordert die Bezahlung von gesamt rund 5000 Euro (inkl. normalen Telefongebühren), sonst wird das Telefon abgeschaltet. Die Nachfrage beim "Second-Level-Support" von ORANGE bringt Klarheit.

Eine Kostenfalle: Apple's I-Phone schaltet kurz nach letzter Nutzung (also nach dem Einloggen in das kroatische Hotelnetz) in den Energiesparmodus, dieser wiederum wirft die W-Lan-Verbindung ohne Warnung raus. Und prompt wird teuer über den originalen Diensteanbieter weiter gesurft.

In dem Fall über ORANGE, und das in Kroatien zum rund 1700-fachen Normalpreis(!).

ORANGE ist das Problem bekannt und naturgemäß nicht unglücklich über diesen Gebührensegen. Eine Irreführung wie wir meinen, es wäre ja ein Leichtes ein diesbezügliches Info-SMS zu versenden. Unverständlich bleibt warum APPLE diesen Fehler nicht behebt. Der Baufrau hat das Apple-update damit rund 2000 Euro gekostet!

Es bleibt die Empfehlung im Urlaub keine Internet-Apps zu verwenden, und auch bei Einloggen über W-Lan jegliche Roaming-Möglichkeiten auszuschließen. Der Baufrau fehlen nun 4000 Euro, und damit das Materialgeld für eine gute Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.

Rückfragen & Kontakt:

Sue Peinthor
Bauherrenhilfe.org
Marketing und Mitgliederbetreuung
+43-680 133 17 49
marketing@bauherrenhilfe.org
www.bauherrenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006