HABAU Group trotzt schwierigen Rahmenbedingungen und steigert ihre Bauleistung um über 13 Prozent

Perg (OTS) - Die Habau Group (HG) schließt das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2009/2010 erfolgreich ab. Die Konzernbilanz weist eine Steigerung der Bauleistung um 13,1 Prozent auf 822 Millionen Euro aus. Das EGT bleibt mit 2,23 Prozent weitgehend stabil. Mit einer Eigenkapitalquote von 29,38 Prozent und einem Auftragsstand von derzeit 757 Millionen Euro sieht sich die Habau Group auch für das laufende Geschäftsjahr gut gerüstet.

Trotz der gesamtwirtschaftlichen Turbulenzen ist für die HABAU Group (HG) mit ihren Kernunternehmen HABAU, Held & Francke, PPS (Pipeline Systems) und ÖSTU-STETTIN das Wirtschaftsjahr 2009/2010 sehr zufriedenstellend verlaufen. Der Aufsichtsrat hat am 28. Juli 2010 die Bilanz zum 31. März 2010 verabschiedet. Diese Konzernbilanz weist eine Steigerung der Bauleistung um 13,1 Prozent auf 822 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2008/2009: 727 Millionen Euro). Die EGT-Marge von knapp 2,23 Prozent (Vorjahr: 2,31 Prozent) blieb trotz labiler Zeiten relativ stabil.

Die angespannte Situation im Hoch-, Gewerbe- und Industriebau hat bei der HABAU Group nicht die befürchteten Spuren hinterlassen. Der knapp 40-prozentige Einbruch im Fertigteilsegment durch Nachfrage-und Preisreduktion konnte durch die Erweiterung im Tief-, Tunnel- und Pipelinebau abgefedert werden. Auch der europaweite Rohranlagenbau samt Engineering zählt zu den Erfolgsfaktoren der Habau Group.

Firmenzukauf und Ausweitung der Tätigkeitbereiche geplant

"Der Tiefbau wird für die Habau Group auch künftig eine bedeutende Rolle spielen. Allerdings stellen wir uns auf Auftragsrückgänge ein. Unsere Tätigkeitsbereiche werden wir aber erweitern. Unsere Aufmerksamkeit widmen wir zudem regionalen PPP-Modellen. Jüngstes Beispiel ist die Umfahrung Maissau (NÖ) in Partnerschaft mit den Gebrüdern Haider sowie RLB OÖ und Hypo NÖ", erklärt der für den Tiefbaubereich verantwortliche Geschäftsführer Karl Trauner.

Der für den Hochbau zuständige Geschäftsführer Anton Karner betont, dass es im Bereich des Fertigteilbaus zu einer Strukturbereinigung kommen werde. Karner: "Die Habau Group plant nicht nur weitere Modernisierungsschritte sondern auch eine passende Erweiterung durch den Kauf eines Unternehmens.". Den Rückgang im Industriebau werde man durch Wohnbau zu kompensieren versuchen, erläutert Karner.

Der für den kaufmännischen Bereich gesamtverantwortliche Geschäftsführer Karl Steinmayr sagt: "Für uns ist Kostenbewusstsein in der gesamten Unternehmensgruppe selbstverständlich. Denn nur mit Ergebnissen, nicht mit Umsätzen können wir das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führen und unseren Mitarbeitern sichere Arbeitsplätze bieten."

Der Wettbewerb über den Preis wird noch schärfer

Der Ausblick auf das laufende Wirtschaftsjahr stimmt die HABAU-Geschäftsführung vorsichtig optimistisch. Die Unternehmensgruppe plant für 2010/2011 zumindest das hervorragende Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres zu erreichen. In den kommenden beiden Jahren werde es allerdings zu einem noch schärferen Preiskampf kommen. Die Jahre 2011 bis 2014 würden für die gesamte österreichische Bauindustrie eine große Herausforderung sein. Die Auftragsbücher der Habau Group sind aber für das laufende Wirtschaftsjahr gut gefüllt.

Fotodownload: http://www.minc.at/minc/artikel.php?menu_id=12

HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H

Die HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H., mit Sitz in Perg/Oberösterreich, ist ein jahrzehntelang erfolgreich gewachsenes Familien-Bauunternehmen. Die HABAU Unternehmensgruppe bietet in ganz Europa umfassende Systemleistungen in den Bereichen Hochbau, Tiefbau, Pipelinebau und Fertigteilbau an. Grundlage hierfür sind die bei der HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H., und bei den Tochterunternehmen Held & Francke Baugesellschaft m.b.H., ÖSTU-STETTIN Hoch- und Tiefbau GmbH, PPS Pipeline Systems GmbH, Universalbeton Heringen GmbH & Co KG, Karl Seidl Bau GmbH und Hans Holzner Baugesellschaft mbH vorhandenen technischen und personellen Kompetenzen. Derzeit beschäftigt die HABAU Unternehmensgruppe ca. 3.700 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2009/2010 wurde eine Bauleistung von 822 Millionen Euro erwirtschaftet. Mehr dazu unter www.habau.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Toril Fosen
Milestones in Public Relations

Tel.: +43 732 34 83 02
Mobil: +43 664 246 90 57
Mail: toril.fosen@minc.at
www.minc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MST0001