VP-Ulm ad SP-Deutsch: Mehr Sicherheit für Wien ist möglich, doch SPÖ blockiert!

Größte Personalaufstockung bei Wiener Polizei durchgesetzt. Nun braucht es Jobrotationen bei Beamten - für mehr Sicherheit in Wien!

Wien (OTS) - "Wir zeigen wie es geht - mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität für die Wienerinnen und Wiener. Dafür steht die ÖVP Wien mit Landesparteiobfrau Christine Marek, die gemeinsam mit Innenministerin Maria Fekter für die kommenden drei Jahre die größte Personalaufstockung in der Geschichte der Wiener Polizei durchsetzte.", erinnert der ÖVP Wien Sicherheitssprecher Dr. Wolfgang Ulm den Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch als Reaktion auf dessen Aussendung.

Mehr Sicherheit für Wien ist möglich

"Wenn die SPÖ Wien etwas für die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener leisten möchte, dann sollte sie nun nachdem 400 Bedienstete des Bundesheeres in das Finanzministerium übersetellt werden, gemeinsam mit der SPÖ-Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek nochmals über den Vorschlag der ÖVP Wien nachdenken 200 Militärpolizisten aus dem Verteidigungsministerium zur Polizei zu überstellen.", ist ÖVP Wien Sicherheitssprecher Dr. Wolfgang Ulm überzeugt.

"Hier geht es nicht nur um neue Jobperspektiven für Beamte des Bundesheeres, sondern um die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener. Nach einer kurzen Umschulung könnten die Beamten in Wien eingesetzt werden und damit für mehr Sicherheit und Lebensqualität sorgen. Schließlich sei das Innenministerium ein dem Bundesheer nahestehendes Ressort."

Die ÖVP Wien hat diesen Vorschlag bereits vor längerer Zeit eingebracht. Er wurde von Innenministerin Maria Fekter goutiert, doch die SPÖ legte sich auf allen Ebenen quer: "Es wird Zeit im Sinne der Lebensqualität zu handeln und die Stellung Wiens als sicherste Metropole Europas auszubauen", appelliert Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, Dr. Wolfgang Ulm an die SPÖ-Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und den Wiener Bürgermeister Michael Häupl.

ÖVP Wien geht es um die Sicherheit der Wiener - nicht um politisches Kleingeld!

"Die Ausführungen des Wiener SPÖ-Landesparteisekretärs Deutsch zu Sicherheitsministerin Fekter zeigen das tiefe politische Niveau der SPÖ", so Ulm in direkter Reaktion auf Deutsch. "Die Wiener SPÖ und ihr Landesparteisekretär sollten einmal in sich gehen, und sich über ihren politischen Stil unterhalten."

"Der ÖVP Wien geht es um die Sicherheit der Wiener - nicht um politisches Kleingeld.", betont Sicherheitssprecher Dr. Wolfgang Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002