Mittelschule Kagran: Große Sanierung um 8,2, Mio Euro

Wien (OTS) - Intensiv gewerkt wird in den Sommerferien in der Kooperative Mittelschule Kagran in der Afritschgasse 56: Hier werden bis 2014 insgesamt 8,2 Mio Euro in Sanierungsarbeiten investiert, allein in diesem Sommer fließen 635.000 Euro in die Bauarbeiten.

"In diese Schule fließt im Zeitraum von sieben Jahren die größte Summe des laufenden Schulsanierungspaketes", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch.

Die Kooperative Mittelschule Kagran liegt im Herzen der Donaustadt und hat einen sozial humanen Schwerpunkt, eigene Lehrerteams unterrichten jeweils einen Jahrgang. An Freizeit- und Spielflächen stehen den SchülerInnen unter anderem ein Beachvolleyballplatz und ein begrünter Innenhof zur Verfügung.

In den Sommerfreien 2010 wird unter anderem eine Wärmedämmung angebracht und die Fassade instand gesetzt - im Zuge dessen werden auch die Fenster und Portale im Turnsaalbereich erneuert. Weiters werden die im Vorjahr begonnenen Instandsetzungsarbeiten am Dach fortgesetzt. Im Zuge dieser Arbeiten wird auch der Blitzschutz erneuert.

"Die Kosten für die Sanierung der Schule Afritschgasse sind eine enorme Herausforderung für das Budget der Donaustadt", betont Bezirksvorsteher Norbert Scheed. "Ohne Beteiligung der Stadt wäre die Sanierung nicht möglich. Aber beste Bedingungen für die Ausbildung unserer Kinder haben für uns höchste Priorität!"

570 Millionen Euro bis 2017

Das Schulsanierungspaket, das 2007 im Wiener Gemeinderat beschlossen wurde, läuft zehn Jahre lang bis zum Jahr 2017: Insgesamt werden in dieser Zeit 570 Millionen Euro für substanzerhaltende Maßnahmen in 242 allgemein bildenden Pflichtschulen in Wien investiert. Die Stadt Wien unterstützt die Bezirke mit einer Sonderförderung von 40 Prozent. Alle Wiener Bezirke haben bereits Grundsatzbeschlüsse zur Annahme des Angebotes der Stadt Wien gefasst.

2008 und 2009 wurden über 75 Millionen Euro in Wiener Schulgebäude investiert. Mit Ende des Jahres 2010 wird die Stadt Wien gemeinsam mit den Bezirken über 120 Millionen Euro in die Verbesserung und Modernisierung der Schulgebäude investiert haben.

Foto demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003