Wiener Städtische: Neuer Zusatztarif reduziert Kosten von privater Krankenversicherung im Pensionsalter

Wien (OTS) - Private Krankenversicherungen bedeuten einen wesentlichen, zusätzlichen Sicherheitspolster im Gesundheitsvorsorgebereich. Besonders im Pensionsalter ist das Thema Gesundheitsvorsorge und deren finanzielle Abdeckung wichtig. Die Wiener Städtische bietet daher ihren Sonderklasse-Kunden per Anfang Juli mit "ZukunftsPLUS" eine Prämienhalbierung ab dem 65. Lebensjahr.

Die Sozialversicherung bietet eine gute Basis in der Gesundheitsvorsorge. Private Zusatzversicherungen im Gesundheitsbereich bieten ein zusätzliches Sicherheitsnetz, das zum einen besonders auf individuelle Bedürfnisse eingeht und zum anderen Behandlungskosten absichert.

"Eine von uns aktuell durchgeführte Umfrage zeigt: 80 Prozent der Befragten halten es für absolut wünschenswert, dass das System einer privaten Krankenversicherung das bestehende Gesundheitssystem auch in Zukunft ergänzen soll", fasst Mag. Robert Lasshofer, Generaldirektor-Stellvertreter der Wiener Städtischen, die Umfrageergebnisse zusammen. "Mit zunehmendem Alter steigen aber auch die Überlegungen, wie mit geringerem Pensionseinkommen die monatlichen Ausgaben getätigt werden können. Deshalb haben wir das neue Angebot "ZukunftsPLUS" entwickelt. Dieses bietet für die Generation 65+ eine spürbare, finanzielle Entlastung bei gleicher Leistung in der privaten Zusatzvorsorge."

Bei TOP MED "ZukunftsPLUS" der Wiener Städtischen Versicherung bezahlt man während des aktiven Berufslebens eine Zusatzprämie zur Sonderklasse-Versicherung. Ab dem 65. Lebensjahr wird die Prämie um die Hälfte gesenkt. Als günstige Alternative wird auch eine Prämienreduktion um 25 Prozent angeboten.

Ein unverwechselbares PLUS ist die Wahlmöglichkeit bei Erreichen des 65. Lebensjahres: ZukunftsPLUS-Kunden profitieren entweder von der lebenslangen Prämiensenkung oder wer andere finanzielle Pläne hat, kann sich bei Beendigung des ZukunftsPLUS-Tarifs die angesparte Deckungsrückstellung auszahlen lassen.

Die Vorteile der Sonderklasse-Versicherung auf einen Blick

  • Freie Spitals- und Arztwahl nach einem Unfall (auch in Privat- und Universitätskliniken)
  • Österreich-, europa- und weltweiter Versicherungsschutz
  • Optimierte Behandlungs- und Operationstermine
  • Beste und modernste Behandlungsmethoden
  • Angenehme First Class Atmosphäre während des Krankenhausaufenthalts
  • Einfache Direktverrechnung

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) mit Sitz in Wien ist eine der führenden Versicherungsgruppen in CEE. Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Vienna Insurance Group in Albanien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Georgien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Mazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei, der Tschechischen Republik, der Türkei, Ungarn, der Ukraine und Weißrussland über Versicherungsbeteiligungen aktiv. In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen.

Am österreichischen Markt positioniert sich die Vienna Insurance Group (VIG) mit der Wiener Städtische Versicherung, der Donau Versicherung und der Sparkassen Versicherung.

Die Presseaussendung finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.at

Rückfragen & Kontakt:

WIENER STÄDTISCHE Versicherung
Mag. Claudia Riebler
Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: +43 (0)50 350-21336
Fax: +43 (0)50 350 99-21336
E-Mail: c.riebler@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001