Dachbrand und Explosion in Favoriten: Ursache geklärt, keine Verletzten

Wien (OTS) - Die Ursachen der Explosion und des Dachbrandes, die sich Mittwoch Mittag in der Rotenhofgasse in Favoriten zugetragen haben, dürften geklärt sein. Im Zuge von Flämmarbeiten am Dach eines Neubaus brach ein Brand aus, der laut Feuerwehr erhebliche Mengen an Dämmstoff-Materialien in Brand setzte. Dadurch wurden vier Flüssiggas-Flaschen, die sich ebenfalls am Dach befanden erhitzt und explodierten. Weithin sichtbare Rauchentwicklung war die Folge. Der Rauchpilz wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr gesichtet, die sich auf der Heimfahrt von einem anderen Einsatz befanden und sofort Alarm auslösten. Beim Eintreffen dieses Einsatztrupps explodierte gerade die dritte, kurz darauf die vierte Gasflasche. Ein unter Schock stehender Arbeiter der Dachdecker-Firma wurde bereits vom Rettungsdienst betreut.

Der entstandene Brand griff auch auf Dachkonstruktion des Nebengebäudes über. Durch die Brandhitze verflüssigte Kunststoffe tropften dort brennend über Schächte in den Keller und lösten Sekundärbrände aus. Die Dachkonstruktion musste großflächig entfernt werden. Die Feuerwehr konnte die Brände im Großeinsatz löschen und um 19.45 Uhr "Brand aus" melden. Einige PKWs wurden durch umherfliegende Teile beschädigt, Gasflaschentrümmer verursachten sogar im Dachbereich eines 250 Meter entfernten Hauses Schäden.

Tatsächlich verletzt wurde, wie zunächst kolportiert, zum Glück niemand. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Wiener Feuerwehr-Nachrichtenzentrale
Telefon: 01 531 99 51 67
E-Mail: nz@ma68.wien.gv.at

Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Diensthabender Redakteur
Telefon: 01 4000-81081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001