"profil": FGÖ-Leiter Hörhan zurückgetreten

Wirbel im Fonds Gesundes Österreich - Leiter auf Druck Stögers ausgeschieden - Minister-Vertraute als Nachfolgerin

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, legte der Leiter des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ), Christoph Hörhan, mit erstem Juli überraschend seine Funktion zurück, obwohl sein Vertrag bis Herbst 2011 gelaufen wäre. Laut "profil" vorliegenden Informationen erfolgte der Rücktritt nicht freiwillig, sondern auf Druck von Gesundheitsminister Alois Stöger. Hörhans Ausscheiden soll im FGÖ-Kuratorium heftige Kontroversen ausgelöst haben. Neue FGÖ-Leiterin dürfte laut "profil" die für den Fonds verantwortliche Fachreferentin in Stögers Kabinett werden.

Aufgaben des zum Gesundheitsministerium ressortierenden FGÖ sind die Gesundheitsförderung und Prävention. Dem Kuratorium des Fonds gehören neben Stöger unter anderem Fredy Mayer (Präsident Rotens Kreuz), Helmut Mödlhammer (Präsident Gemeindebund), Wiens Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely sowie Vertreter der Länder, Ministerien und Sozialversicherungsträger an.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002