Zusammenarbeit zwischen ASFINAG und 144 Notruf NÖ

Wien (OTS) - Rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien und dem damit einhergehenden Reiseverkehr im Osten Österreichs starten ASFINAG und 144 Notruf NÖ ihre Zusammenarbeit. Damit erhält die Leitstelle der niederösterreichische Einsatzorganisation Zugriff auf alle Kameras im Freiland, auf Autobahnen und Schnellstraßen, um Einsatzorte schnellst möglich definieren und die Einsatzkräfte koordinieren zu können.

"Niederösterreich konnte in Punkto Sicherheit wieder einen großen Schritt machen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der ASFINAG können wir nun die Sicherheit für unsere Bürger und Besucher gezielt verbessern, indem 144 Notruf NÖ sofort bei einem Notruf auch gleich die Kamerabilder auf den Autobahnen zur Verfügung hat!" freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka.

144 Notruf NÖ disponiert Notarzt- und Rettungseinsätze sowie Krankentransporte in Niederösterreich. Weiters werden die Einsätze der Christophorus-Hubschrauber in der Ostregion koordiniert. Mit fast 2 Millionen Telefonaten, über eine 1 Million Dispositionen, davon mehr als 166.000 Notfalleinsätze und 670.000 Krankentransporte im Jahr 2009, ist 144 NOTRUF NÖ die größte Leitstelle Europas und weltweit unter den ersten fünf zu finden. "Durch die Videobilder des ASFINAG Verkehrsbeobachtungssystems ist es uns nunmehr möglich, auf die Gegebenheiten im Straßenverkehr noch schneller und präziser zu reagieren", erklären Geschäftsführer Ing. Christof Constantin Chwojka und Mag. Thomas Pöchacker von 144 Notruf NÖ.

Bei der Abwicklung und Bearbeitung kommt der intensiven und professionellen Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen und der ASFINAG, vor allem mit den zuständigen Autobahnmeistereien und der Verkehrssteuerung in Inzersdorf, große Bedeutung zu. Durch das Wissen über Zufahrten zu Unfallorten und die aktuelle Verkehrslage kann die Effizienz der Fahrzeugdisposition gesteigert werden. "Wir legen sehr großen Wert darauf, die gute Zusammenarbeit mit den jeweiligen Einsatzkräften weiter zu intensivieren und auszubauen", betont Dr. Josef Fiala, Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH.

Derzeit umfasst das Videosystem der ASFINAG mehr als 3.000 Kameras zur Verkehrsbeobachtung des hochrangigen Straßennetzes. Davon befinden sich etwa 700 im Freiland. Die Fixkameras sind als Webcams für alle Kunden kostenfrei unter www.asfinag.at einsehbar.

Die Videobilder werden ASFINAG-intern vor allem für folgende Zwecke eingesetzt:

  • Verkehrsbeobachtung und Verkehrssteuerung
  • Unterstützung beim Winterdienst / Wetterbeobachtung
  • Ereigniserkennung und Ereigniskontrolle
  • Tagesbaustellen (Einrichtung und Überwachung)

Derzeit werden monatlich rund 150.000 Kameraaufschaltung getätigt. Die ASFINAG liefert neben 144 Notruf NÖ auch Livevideobilder an andere Organisationen wie Landespolizeikommandos und Einsatzleitstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ingrid Partl
Pressesprecherin
ASFINAG Maut Service GmbH
Mobil +43 (0)664 60108 12825
ingrid.partl@asfinag.at
www.asfinag.at

Stefan Spielbichler
Öffentlichkeitsarbeit
144 NOTRUF NÖ
Pressehotline +43 1 20660 25144
presse@144.at
www.144.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001