Frauennetzwerk Medien feierte 10 jähriges Bestehen

Vorsitzende Strobl: "Presseförderung an die Frauenförderung koppeln"

Wien (OTS) - Mit einem großen Sommerfest auf der Dachterrasse der Urania feierte das Frauennetzwerk Medien am Mittwoch, 30. Juni, sein zehnjähriges Bestehen. Rund 150 WegbegleiterInnen und prominente Gratulanten und Gratulantinnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien blickten mit den Gastgeberinnen auf zehn Jahre Networking, Informationsaustausch und Lobbying für Frauen aus Medienberufen zurück.

Karin Strobl, Vorsitzende des Frauennetzwerk Medien: "Wir haben viel erreicht, wie etwa eine Gleichstellungsbeauftragte im ORF oder die ORF-Plattform Frauen, doch vor uns liegen noch etliche Herausforderungen." So seien etwa Gehaltsdiskriminierungen und prekäre Beschäftigungssituationen von Medienfrauen nach wie vor ein "brandaktuelles Thema", so Strobl, die appelliert, dass die Presseförderung endlich mit der Frauenförderung gekoppelt wird. Auch entsprechen die Darstellungen von Frauen in den Medien nach wie vor nicht der Realität. "Wir sind angetreten, alte Denkstrukturen aufzubrechen. Und hier ist noch viel zu tun".

Unter den GratulantInnen: Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, deren Vorgängerinnen, Infrastrukturministerin Doris Bures und ÖVP-Frauensprecherin Maria Rauch-Kallat, Medienstaatssekretär Josef Ostermayer, Familienstaatssekretärin Christine Marek, Klubobfrau der Wiener Grüne, Maria Vassilakou, Brigitte Jank (Präsidentin Wirtschaftskammer Wien), WKO-Vize-Präsidentin Martha Schulz, ÖBB-Chef Christian Kern, PR-Frauen wie Heidi Glück oder Elisabeth Pechamnn (Ogilvy ) sowie zahlreiche renommierte JournalistInnen aus allen Medienbereichen, darunter Elfriede Hammerl (profil), Brigitte Handlos (ORF), Anneliese Rohrer (Presse) oder Reinhard Göweil (Wiener Zeitung).

Das Frauennetzwerk Medien wurde im Jahr 2000 als überparteilicher Verein mit dem Ziel gegründet, ein Forum für persönliche Kontakte und Informationen für Frauen zu schaffen, die in und mit Medien arbeiten. Aktivitäten der rund 300 Medienfrauen sind u.a. die jährliche Verleihung des rosa "Handtaschls" für herabwürdigende Aussagen in Medien gegenüber Frauen, Einladungen zum "karriere.TALK" und regelmäßige Netzwerktreffen. Darüber hinaus organisiert das Frauennetzwerk Medien den Journalistinnen-Preis "Spitze Feder" mit sowie eine Expertinnendatenbank, führt Mentoringprogramme durch und betreibt eine eigene Jobbörse.
Internet: www.frauennetzwerk.at

Fotos auf Anfrage: Frauennetzwerk Medien, Karin Strobl,
Mob + 43 (0) 699-119-66-340

Rückfragen & Kontakt:

Frauennetzwerk Medien, Birgit Kleinlercher, Mob +43 (0)676-391 7945 , birgit.kleinlercher@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006