Vilimsky: Petzner hat in heißer Sonne Monacos offenbar einiges durcheinandergebracht!

Wien (OTS) - In der heißen Sonne Monacos dürfte der kühle Fahrtwind im weißen Ferrari des Herrn Petzner einiges bei ihm durcheinander gebracht haben, so heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky.

Faktum sei, dass die von ihm angesprochenen 160 Millionen Euro kein Geschenk für den ORF sind, sondern die Absicherung der Gebührenfreiheit für sozial Schwache. Darüber hinaus seien Sparsamkeit und bessere Programmgestaltung für den ORF nunmehr festgeschrieben. Petzner habe lediglich als beleidigte Leberwurscht nicht zugestimmt, weil er seine Sideletter-Forderungen nicht durchgebracht habe. Für die FPÖ hingegen seien rein sachliche Argumente für das Stimmverhalten ausschlaggebend gewesen, so Vilimsky, der Petzner einmal mehr darauf hinwies, dass die FPÖ-Forderung nach Abschaffung der zwangsgebühren durch Einführung einer fairen, transparenten und nachvollziehbaren Medienförderung natürlich in uneingeschränktem Ausmaß erhalten bleibe. Die eigene politische Tristesse lediglich durch Polemisieren zu bewältigen, sei ein denkbar schlechter weg, so Vilimsky in Richtung Petzner.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009