Villeroy & Boch AG zum Bußgeldbescheid der EU-Kommission: Das von der EU-Kommission verhängte Bußgeld ist in keiner Weise gerechtfertigt Villeroy & Boch wird Klage erheben (mit Bild)

Mettlach (ots) -

Die gegen das Unternehmen von der EU-Kommission erhobenen Vorwürfe der Preiskoordination entbehren nach Überzeugung der Villeroy & Boch AG, Mettlach, jeder Grundlage. "Aus unserer Sicht ist die Argumentation der EU-Kommission für den Sanitärkeramikmarkt absolut nicht nachvollziehbar", sagt Vorstandsvorsitzender Frank Göring. "Die EU-Kommission hat zwei Branchen vermischt: die Armaturen- und die Sanitärkeramikbranche. In der Sanitärkeramik haben nur unzureichend Ermittlungen stattgefunden, damit grenzt die Entscheidung für uns an Willkür." Villeroy & Boch ist den Vorwürfen der Kommission von Anfang an in allen anwaltlichen Stellungnahmen entgegengetreten und hat die Einstellung des Verfahrens gefordert. Das Unternehmen wird jetzt im Weiteren Klage erheben. Die behauptete Preiskoordinierung hat es nicht gegeben. Der Wettbewerb wurde nachweislich nicht beeinträchtigt und daher auch den Verbrauchern in keiner Weise geschadet. Damit dementiert Villeroy & Boch den Vorwurf, dass Kunden und Verbraucher zu hohe Preise gezahlt hätten. "Wir beurteilen das Bußgeld als völlig ungerechtfertigt", zeigt sich Göring über das verhängte Bußgeld empört. Ausschlaggebend für die Höhe der Strafe ist letztendlich der Umsatz des Unternehmens. Die beschuldigten Sanitärkeramikhersteller (Roca, Laufen, Sanitec, Keramag, Sphinx, Allia, Duravit) sind im Kern den gleichen Vorwürfen ausgesetzt. Bis eine rechtswirksame Entscheidung getroffen wird, kann der Bußgeldbescheid mit einer Bankbürgschaft bedient werden. Eine angemessene Rückstellung wird im Halbjahresabschluss gebildet. Die Liquidität und das operative Geschäft sind in keiner Weise gefährdet. Villeroy & Boch Villeroy & Boch mit Hauptsitz in Mettlach/Deutschland hat Produktionsstätten in Europa, Mexiko und Thailand. Mit Produkten aus den Bereichen Bad und Wellness, Tischkultur und Fliesen ist Villeroy & Boch in 125 Ländern vertreten. Das börsennotierte Unternehmen blickt auf eine 260-jährige Firmengeschichte zurück.

Rückfragen & Kontakt:

Bei Rückfragen:

Pressestelle
Almut Hähner-Ural, Villeroy & Boch AG
Tel.: +49(0)6864 ? 81 13 97
haehner-ural.almut@villeroy-boch.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005