Neues WKÖ-Präsidium unter Führung von Christoph Leitl bis 2015 gewählt

Zwei neue Vizepräsidenten verstärken bewährtes WKÖ-Führungsteam: Martha Schultz und Fritz Amann

Wien (OTS/PWK523) - Im Rahmen der heutigen konstituierenden
Sitzung des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) wurde der bisherige WKÖ-Präsident Christoph Leitl ohne Gegenstimme unter Standing Ovations von den Delegierten zum Wirtschaftsparlament für die neue Funktionsperiode bis 2015 wiedergewählt. Als Vizepräsidenten wurden ebenso einhellig Richard Schenz und Hans Jörg Schelling gewählt. Das neue Präsidium kooptierte -neben den bisherigen kooptierten Vizepräsidenten - zwei neue Vizepräsidenten ins WKÖ-Präsidium: Martha Schultz für den Österreichischen Wirtschaftsbund (WB) und Fritz Amann für den Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW). Der Österreichische Wirtschaftsbund ist nunmehr mit zwei Frauen, Vizepräsidentin Schultz und Vizepräsidentin Renate Römer, sowie zwei Männern, Präsident Christoph Leitl und Vizepräsident Hans Jörg Schelling, im WKÖ-Präsidium vertreten. Weiters im WKÖ-Präsidium: Vizepräsident Christoph Matznetter vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV), Vizepräsident Fritz Amann (RFW) und Vizepräsident Richard Schenz (Liste Industrie). Seine Funktion als Vizepräsident beendet hat Matthias Krenn (RFW).

Martha Schultz (46) führt gemeinsam mit ihrem Bruder die Geschäfte der Schultz-Unternehmensgruppe und ist dort für Werbung, Marketing , Verkauf und Controlling zuständig. Seit 2004 ist die gebürtige Tirolerin aus Fügen im Zillertal Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW)im Bezirk Schwaz, seit Mai 2008 Tiroler Landesvorsitzende von FiW und 2008 wurde die alleinerziehende Mutter eines 23-jährigen Sohnes Vizepräsidentin der WK-Tirol. Schultz wird sich im Rahmen ihrer Tätigkeit in der WKÖ vor allem um die Themenschwerpunkte Forschung, Technologie und Innovation kümmern und für die WKÖ auch in der Österreichwerbung (ÖW) tätig werden."Es ist eine ehrenvolle Aufgabe und große Verantwortung, dass ich mich nun österreichweit für die Interessen der heimischen Wirtschaft einsetzen kann", betont Schultz anlässlich ihrer Bestellung.

Fritz Amann (60) gründete 1986 sein Unternehmen PROTEC Steuerungen + Prozesstechnik GmBH in Rankweil, das auf Steuerungs- und Automatisierungstechnik spezialisiert ist und derzeit rund 25 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 1990 eröffnete der Vorarlberger einen weiteren Standort in Feldkirch. Der verheiratete Vater von drei Kindern war von 1994 bis 2007 Obmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW) Vorarlberg, seit 2004 ist er Bundesobmann des RFW und Mitglied des erweiterten Präsidiums der WKÖ. Seit 1993 ist der in Schlins geborene Unternehmer Mitglied des Landtages in Vorarlberg, 1999 wurde er zum ersten Vizepräsidenten des Landtages gewählt, im Jahr 2004 war er Landtagspräsident. Von 2004 bis 2009 war Amann als Klubobmann der FPÖ (Vbg.) tätig. Amann, der die gute konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit WKÖ-Präsident Leitl über Parteigrenzen hinweg lobt, stellt zu seiner neuen Funktion klar: "Wir haben die Aufgabe, die Dinge beim Namen zu nennen und das werde ich auch künftig in meiner neuen Funktion tun". (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: T:(+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002