ÖVP LPO Martinz: Werde Parteivorstand ersuchen Klaus Auer`s Kandidatur zu ermöglichen/

VP-Statuten sind seit Jahren unverändert und ausreichend demokratisch

Klagenfurt (OTS/VP) - "Ich werde morgen den Landesparteivorstand ersuchen Klaus Auer eine Kandidatur am Landesparteitag um den Landesparteiobmann zu ermöglichen", teilt Kärntens ÖVP Chef Josef Martinz mit. Auer soll diese Möglichkeit erhalten, obwohl er die Frist zur Einbringung seiner Kandidatur nicht eingehalten hat, sagt der ÖVP Chef. "Ich möchte nicht, dass auf den Parteistatuten herumgetrampelt wird, die Statuten sind seit Jahren unverändert. Sie sind daher auch nicht plötzlich undemokratischer geworden, nur weil Klaus Auer die Frist für die Einbringung der für seine Kandidatur notwendigen Delegiertenstimmen versäumt hat", begründet Martinz seine Vorgangsweise. Auer seien die seit Jahren geltenden Parteistatuten außerdem bestens bekannt. "Die ÖVP Kärnten hat jedenfalls in der seit Jahrzehnten wirtschaftlich schwierigsten Phase und der internationalen Finanzkrise keine Lust und keine Zeit über unser bewährtes Parteistatut zu streiten", sagt Martinz.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001