Jahrmann: Zugangsbeschränkungen und ständiges Bremsen sind keine bildungspolitischen Lösungen

Bildung und Wirtschaft sind eine Schicksalsgemeinschaft

St. Pölten, (OTS) - "Bildung und Wirtschaft sind eine Schicksalsgemeinschaft. Alles, was wir im Bildungssystem heute versäumen, fällt der heimischen Wirtschaft morgen auf den Kopf. In diesem Sinne dürfte inzwischen jedem klar sein, dass wir uns auf längere Sicht im internationalen Wettbewerb nicht behaupten werden können, wenn weiterhin nur halbherzig in die Bereiche Bildung sowie Forschung und Entwicklung investiert wird. Zugangsbeschränkungen für Universitäten, das ständige Bremsen bei der Einführung ganztägiger Schulformen sind keinesfalls geeignete Antworten auf die derzeitige Situation", forderte SPNÖ-Landtagsmandatar LAbg. Josef Jahrmann im Zuge der Budgetsitzung des NÖ Landtages ein rasches Umdenken der NÖ Volkpartei in Richtung zukünftiger Bildungspolitik.

"Für Niederösterreich zeigten vor wenigen Monaten in einer der größten jemals durchgeführten Eltern-Befragungen zum Thema ganztägige Schulangebote in Summe sogar bis zu 62 Prozent Interesse an einer schulisch organisierten Nachmittagsbetreuung für ihr Kind. Allerdings blockiert die 10-Prozent-Quote für Modellversuche zur Neuen Mittelschule derzeit deren Ausbau. Diese Deckelung brauchen weder das Bildungssystem noch die Zukunft unserer Jugend. Der Vorstoß von VP-Wissenschaftsministerin Karl für eine wirkliche gemeinsame Schule aller 10 bis 14-Jährigen unterstreicht eindeutig, dass auch die fortschrittlichen Kräfte in der ÖVP den Ernst der Lage erkannt haben und gemeinsam mit der SPÖ in der Frage eines modernen Bildungswesens ein Stück des Weges gehen wollen. Dass sich auch Wirtschaftskammerpräsident Leitl und andere prominente ÖVP-Politiker hinter diese Forderung stellen, zeigt deutlich, dass die Gesamtschule längst auf dem Weg zur Gesamtmeinung ist - auch in der ÖVP", so Jahrmann.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003