OMV mit Explorationserfolg in Südtunesien

Wien (OTS) -

  • Neuer Gaskondensatfund bei der Explorationsbohrung Ritma-1 in der von OMV operierten Nawara-Produktionskonzession
  • Weitere Explorationsbohrungen und Feldentwicklungen sind derzeit im Gange

OMV, der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel, stieß nach der erfolgreichen Explorationsbohrung Ritma-1 in der Nawara-Produktionskonzession in Südtunesien erneut auf Gaskondensat. Dieser siebente erfolgreiche Kohlenwasserstofffund innerhalb der letzten vier Jahre in diesem Gebiet unterstreicht das erhebliche Potential dieses Blocks und der umliegenden Explorationskonzession Jenein Sud der OMV.

OMV und ihr Partner ETAP, die nationale tunesische Ölgesellschaft, haben die Explorationsaktivitäten bei der Bohrung Ritma-1 in der Nawara-Produktionskonzession in Südtunesien erfolgreich abgeschlossen. Dabei handelt es sich um die dritte Explorationsbohrung der 2009/2010-Bohrkampagne, die auf die Entdeckung zusätzlicher Gaskondensatressourcen für das geplante Nawara-Entwicklungsprojekt abzielt. Die Explorationsbohrung Ritma-1 erreichte eine Endtiefe von 4.035 m. Dabei traf sie auf kohlenwasserstoffhaltige Sandsteinschichten der Akakus- und Tannezzuft-Formation mit insgesamt 28 m netto Mächtigkeit, die, ähnlich wie beim kürzlichen Fund Fella-1, über den Erwartungen liegt. Das Bohrloch wurde in einem weiteren Schritt verrohrt und als zukünftige Produktionssonde vorbereitet.

Helmut Langanger, OMV Vorstand für Exploration und Produktion:
"Wir freuen uns über diese vielversprechende Reihe von 7 fortlaufenden Funden in Südtunesien, die eine im E&P Geschäft hervorragende Leistung darstellt und uns in unserem Ziel bestärkt, die geplante Feldentwicklung in der Nawara-Konzession weiter voranzutreiben."

Die nächste Explorationsbohrung in diesem Gebiet, Khouloud-1, wurde am 25. Mai begonnen. OMV und ETAP halten jeweils einen 50%-Anteil an der Nawara-Produktionskonzession, die 700 km südlich der tunesischen Hauptstadt Tunis liegt.

Ausgewogenes internationales E&P-Portfolio

OMV hält ein ausgewogenes internationales E&P-Portfolio in 17 Ländern, das sich auf sechs Kernregionen aufteilt: Mittel- und Osteuropa, Nordafrika, Nordwesteuropa, Mittlerer Osten, Australien/Neuseeland sowie Russland/Kaspische Region. Die Tagesproduktion von OMV liegt bei rund 317.000 boe. Die sicheren Erdöl- und Erdgasreserven betrugen rund 1,2 Mrd boe per Jahresende 2009.

Hintergrundinformationen:

OMV in Tunesien

Die ersten OMV Aktivitäten in Tunesien begannen in den frühen 70er Jahren. Durch die Akquisition der internationalen E&P-Aktivitäten der Preussag in 2003 erhielt OMV Zugang zu sieben produzierenden Ölfeldern im Südosten des Landes. Das ergiebigste davon ist das Feld Ashtart. OMV ist derzeit an zwei Explorations- und sechs Produktionslizenzen in Tunesien beteiligt und produziert rund 8.000 boe pro Tag. Im Februar 2010 wurde OMV die Nawara-Produktionskonzession erteilt, die Teil des von OMV betriebenen Jenein-Sud Blocks war und in der tunesischen Erweiterung des Ghadames-Beckens liegt. Im April 2008 erwarb OMV als Betriebsführer einen 80%igen Anteil an der Sidi Mansour Explorationslizenz.

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 17,92 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 34.676 im Jahr 2009 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13,1 Mrd m3 Gas. Durch ihr 2.000 km lange österreichische Gasleitungnetz transportiert G&P jährlich rund 75 Mrd m3 Erdgas. Der Central European Gas Hub der OMV zählt mit ca. 23 Mrd m3 jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas.
Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe in Q1/10 und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. Die OMV verfügt nunmehr über 2.331 Tankstellen in Q1/10. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Nachhaltigkeit

Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Media Relations:
Michaela Huber Tel.: +43 1 40440 21661
E-Mail: michaela.huber@omv.com

Sven Pusswald Tel.: +43 1 40440 21246
E-Mail: sven.pusswald@omv.com

Investoren/Analysten:
Angelika Altendorfer-Zwerenz, Tel. +43 1 40440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com

Homepage: http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001