Tourismusreferent Martinz: Entscheidung über Nutzen von Events wird in den Regionen getroffen

Selbsternannte Tourismusexperten sollen Sparkurs und vereinbarte Evaluierung der Kärntner Eventkultur respektieren

Klagenfurt (OTS) - "Wenn vor Ort registriert wird, dass eine Verantstaltung im Verhältnis zur Investition nicht ausreichend Nutzen bringt, sei das zu respektieren", sagt Tourismusreferent , Landesrat Josef Martinz zur Diskussion um das Ende des "Body-painting-Festivals" in Seeboden am Millstätter See.

"Im gleichen Ausmaß werde ich Veranstaltungen, die von Regionen als sinnvoll gewünscht werden unterstützen", so Martinz.

Der Tourismusreferent verweist außerdem auf die fachliche Kompetenz der neu gestalteten Kärnten Werbung.
Selbsternannte Tourismusexperten erinnert Martinz an den notwendigen Sparkurs in Kärnten und daran, dass außerdem eine Evaluierung aller heimischen Events vereinbart worden sei." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0)463 5862 14, Fax: +43 (0)463 5862 17
kommunikation@oevpkaernten.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002