Podiumsdiskussion des Wiener Korporationsringes

Wien (OTS) - Am Mittwoch, den 16. Juni 2010 veranstaltet der
Wiener Korporationsring eine Podiumsdiskussion zum Thema "Braucht Österreich mehr Akademiker?". Es sollen die bildungspolitischen Phänomene und ihre Folgen für die Universitäten, Wissenschaft und Forschung, für den Sozialstaat und Demographie erörtert werden. Aufgrund der Aktualität steht natürlich die Frage des freien Hochschulzugangs im Zentrum, bei der die Meinungen von Studierenden-Vertretern (ÖH), der Rektorenkonferenz und Regierung diametral auseinander gehen. Es soll aber auch der Frage nachgegangen werden, ob eine moderne Wissensgesellschaft im 21. Jahrhundert massenhaft Akademiker oder eher eine wissenschaftliche Elite braucht, oder eine Mischung aus beidem.

Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr im Palais Strudlhof in 1090 Wien, Pasteurgasse 1, statt und ist hochkarätig besetzt. Es diskutieren

- o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. h.c. mult. Herbert Mang, Ph.D.: Vorstand des Instituts für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen, Fakultät für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Wien; Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2003-2006; seit 2003 Mitglied des Österreichischen Wissenschaftsrates; seit 2010 stellvertretender Vorsitzender des Österreichischen Wissenschaftsrates.

- o.Univ.-Prof. Dr.jur. Dr. h.c. Mag. rer. soc. oec. Wilhelm Brauneder: Institutsvorstand des Instituts für Rechts- und Verfassungsgeschichte an der Universität Wien; Abgeordneter zum Nationalrat (1994-1999), Vorsitzender des Wissenschaftsausschusses; III. Präsident des Nationalrates (1996-1999).

- em.o.Univ.-Prof. Dkfm. Dr. Dr. h.c. J. Hanns Pichler, M.Sc.:
Emeritus für Politische Ökonomie, Internationale Wirtschaft und Entwicklung an der Wirtschaftsuniversität Wien; Präsident der KMU Forschung Austria und der Gesellschaft für Ganzheitsforschung, Wien; Legatus der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste; Past-President des International Council for Small Business; Mitglied weiterer internationaler wissenschaftlicher Organisationen und Vereinigungen; Consultant bei der Weltbank, UNIDO u.a./Arbitrator, ICSID; Sr.Schumpeter Fellow, CES/Harvard; Board, Vienna Schumpeter Society.

- Dr. phil. Erich Witzmann: Historiker, Vorsitzender des Klubs für Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten 1990-2000; Ressortleiter für Bildungs- und Wissenschaftspolitik bei der "Presse" bis 2010.

Podiumsdiskussion des Wiener Korporationsringes

Datum: 16.6.2010, um 17:00 Uhr

Ort:
Palais Strudlhof
Pasteurgasse 1, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Korporationsring
Dr. Friedrich Tulzer
Tel. 0664/ 83 11 351

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004