ORF Online: Unverständnis über Einschnitte im Online-Bereich

Wien (OTS) - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ORF Online
und Teletext GmbH & Co KG haben sich am Dienstag im Rahmen einer außerordentlichen Betriebsversammlung aus Anlass des neuen ORF-Gesetzes bestürzt über die Einschränkungen und Kürzungen im Online-Bereich des ORF gezeigt.

Völliges Unverständnis herrscht darüber, wie die ORF-Geschäftsführung in direkten Verhandlungen mit dem Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) derartigen Beschränkungen öffentlich-rechtlicher Angebote zustimmen konnte. Dringenden Diskussionsbedarf gibt es darüber, wie die im Gesetz vorgesehenen Maßnahmen in der redaktionellen Praxis überhaupt umgesetzt werden können.

Unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der direkt betroffenen Redaktionen Futurezone und Foren-Betreuung herrscht zudem starke Verunsicherung, was die eigenen Arbeitsplätze betrifft. In der laufenden Betriebsversammlung wird die Belegschaft von ORF Online über weitere Maßnahmen beraten, etwa die Forderung nach einer verbindlichen Zusage über den - auch qualitativen - Erhalt der Arbeitsplätze.

Rückfragen & Kontakt:

Nadja Igler
Betriebsratsvorsitzende
ORF Online und Teletext GmbH & Co KG
+43(1)50277-21300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORO0001