"Objektiv 10" für besten heimischen Pressefotos vergeben

Clemens Fabry schoss mit Raiffeisen-General auf der roten Bank das beste Foto des Jahres - Rekord an Einreichungen

Wien (OTS) - Die besten heimischen Pressefotos des Jahres wurden Montagabend von der Austria Presse Agentur und Canon Österreich im Wiener Metropol ausgezeichnet. Der Hauptpreis ging dabei an den "Presse"-Fotografen Clemens Fabry, der Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad auf einer roten Bank mit der Kamera "abschoss". "Man sieht so etwas wie die existenzielle Selbstunsicherheit der Macht", sagte "Presse"-Chefredakteur Michael Fleischhacker, der den Preis für den erkrankten Fabry entgegennahm, zum Siegerbild. Konrad selbst stellte eine launige Gratulationsbotschaft bei.

Clemens Fabry erzielte mit seinem Konrad-Bild auch den Sieg in der Kategorie Wirtschaft. In der Kategorie Innen- und Außenpolitik gewann Ian Ehm mit einem in "News" veröffentlichten Foto, das FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache als "Kreuzritter" während einer Anti-Moschee-Demo in Wien zeigt. Die Kategorie Chronik ging an APA-Fotograf Helmut Fohringer für ein eindringliches Foto eines Schubhäftlings im Wiener Polizeianhaltezentrum. In der Kategorie Kunst und Kultur erreichte Ingo Pertramer mit einem im Wochenmagazin "Format" publizierten Porträt von "Wir sind Kaiser"-Macher Robert Palfrader den ersten Platz.

Die Kategorie Sport konnte Herbert Kratky für sich entscheiden. Sein auf der Online-Plattform Football-Austria.com veröffentlichtes Siegerbild zeigt eine American Football-Szene auf österreichisch. Die im Vorjahr neu eingeführte Kategorie Fotoserien gewann die Fotografen-Gruppe "Filzstiefel". Lisi Niesner und Georg Hochmuth porträtierten dabei die Einwohner von Dawson City, einer der nördlichsten Städte der Welt. Das Ergebnis wurde auf derstandard.at veröffentlicht.

Canon Österreich-Chef Peter Baldauf attestierte der Pressefotografie eine hohe Leistungsdichte. Trotz der besseren technischen Möglichkeiten durch die digitale Fotografie sei es aber "insgesamt schwieriger geworden, sich als Pressefotograf zu behaupten". Einig war man sich, dass die Fotografie auch in Zeiten des Internet konkurrenz- und überlebensfähig sei. Bei der "Webinale" in Berlin ging es ja unlängst recht turbulent zu, weil ein Web-Experte die Meinung vertreten hatte, dass das klassische Bild wegen der Interaktions- und Bewegtbildmöglichkeiten im Internet sterben werde.

"Ein Schwachsinn, dass das Momentum an sich, das Fünfhundertstel der Fotografie aussterben sollte", so "Objektiv"-Jurymitglied Hannes Rausch. APA-Chefredakteur Michael Lang meinte, dass sogenannte Mediengurus eben sehr stark davon lebten, den Journalismus infrage zu stellen und diesem die Zukunft abzusprechen - "selbst wenn Journalisten gute Geschichten liefern und tolle Bilder machen". Mit dem Pressefotografiepreis "Objektiv" lege man ein starkes Bekenntnis zu unbedingter journalistischer Qualität auch im Bildjournalismus ab.

Der mit insgesamt 24.000 Euro dotierte Wettbewerb um die besten Pressebilder des Jahres wurde heuer zum fünften Mal von der APA -Austria Presse Agentur und Canon Österreich vergeben. 2010 gab es mit knapp 600 Einreichungen von über 200 Fotografen so viele Teilnehmer wie noch nie.

Alle nominierten und ausgezeichneten Bilder werden in zwei Ausstellungen öffentlich zu sehen sein: Von 9. bis 18. Juni in der "Graphischen", Leyser Straße 6, 1140 Wien, und von 5. bis 23. Juli im Foyer der Wiener Hauptbücherei am Urban-Loritz-Platz. Eine Vernissage findet im "Weißraum" in der Graphischen am 10. Juni um 17:00 Uhr statt.

(S E R V I C E - Siegerbilder zum Download unter www.apa.at/pressespecials - Fotos vom Event unter
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=201006&e=20100607_o&a=event- Weitere Informationen unter http://www.objektiv-fotopreis.at)

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001