Abenteuerspielplatz Robinson-Insel eröffnet die Saison

Wien (OTS) - Der Abenteuerspielplatz Robinson-Insel hat nach der Winterpause wieder seine Pforten geöffnet. Er bietet vorerst bis zu den Sommerferien jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Kindern ab sechs Jahren die Möglichkeit, mitten in Wien ihrer Abenteuerlust zu frönen. Während der Sommerferien hat er dann immer von Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Die "Robinson-Insel" ist ein naturnaher Abenteuerspielplatz der Wiener Kinderfreunde - es gibt hier keine fix-fertigen Spielgeräte wie auf normalen Spielplätzen. Dafür gibt es zahllose Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten, die Kinder in der Großstadt immer weniger zur Verfügung haben. Davon konnten sich heute auch Stadtrat Christian Oxonitsch und Bezirksvorsteher Adolf Tiller im Zuge einer kleinen Privatführung mit dem Geschäftsführer der Wiener Kinderfreunde, Christian Morawek überzeugen.
"Dieser Spielplatz bietet Kindern die Möglichkeit, die Welt auf eigene Faust zu entdecken und dabei ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. "Und auch die Bewegung kommt dabei nicht zu kurz!"

Bezirksvorsteher Tiller, der den Kinderfreunde Abenteuerspielplatz Robinson-Insel heuer erstmals mit einer Förderung unterstützt, war sichtlich beeindruckt: "Ich freue mich, mit dieser Förderung ein Projekt zu unterstützen, dass Kindern, die in der Stadt aufwachsen, die Möglichkeit bietet, auf diesem großzügig angelegten Areal die Natur in ihrer ursprünglichen Form kennenzulernen und zu erforschen. "

Versteckte Plätzchen und geheime Wege

Auf dem 7000 m2 großen Areal gibt es viele Bäume, Gebüsche, Böschungen, versteckte Plätzchen und geheime Wege sowie ein Biotop, das gemeinsam mit Kindern gebaut und gestaltet wurde. Alles ideale Voraussetzungen für Versteck- und Geländespiele, zum Klettern auf Hängen und Baumstämmen, für Naturbeobachtungen, Rätselrallyes, Geländespiele, Würstelgrillen am Lagerfeuer oder eine spannende Schatzsuche. Beim Hüttenbauen kann nach Herzenslust gesägt und gehämmert werden und das Mini-Fluss-bauen ist ein Hit für kleine ArchitektInnen.

Schwerpunkt des Programms, das geschulte FreizeitpädagogInnen 6 bis 14-jährigen Kindern anbieten, ist immer das Kennenlernen von Pflanzen und Natur sowie das Gestalten mit Naturmaterialien, etwa von Behausungen aus Weiden oder Waldreben. An der Feuerstelle wird bei einigen besonderen Anlässen Lagerfeuer gemacht, natürlich mit Würstelgrillen und Kartoffelbraten. Auch Gemüse wird gemeinsam mit den Kindern angebaut und im Sommer erfreuen sich die Obstbäume größter Beliebtheit. Bei heißem Wetter wird das flache Betonbecken in eine kühlende Pritscheloase mit Wasserspielen verwandelt. Ansonsten wird es auch gerne zum Inlineskaten, Skateboard fahren, Hockey- und Ballspielen verwendet. Bei kurzen Regengüssen bietet ein Eisenbahnwaggon Unterschlupf, WC und Trinkwasser sind ebenfalls vorhanden.

Der Spielplatz kann auch für private Kinderfeste, von Schulen oder Kindergärten gemietet werden. Nähere Infos unter:
www.wien.kinderfreunde.at/Freizeit aktiv. Die "Robinson-Insel" liegt in der Greinergasse 7 im 19. Wiener Gemeindebezirk, unweit des Karl-Marx-Hofes. Öffentlich erreichbar ist der Platz mit den Linien D und 38A, Station Grinzinger Straße oder ca. 10 Gehminuten von der U4-Endstation Heiligenstadt.

Fotos sind demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017