Größter Frauenlauf Kontinentaleuropas begrüßt 21.116 Teilnehmerinnen in Wien!

"Wir sehen uns im Ziel" - dieses Motto werden über 21.000 Frauen am 30. Mai beim Österreichischen dm Frauenlauf(R) im Wiener Prater in die Tat umsetzen.

Wien (OTS) - So groß wie noch nie - neuer Teilnehmerinnenrekord beim Österreichischen dm Frauenlauf(R)

"21.116 - von dieser beeindruckenden Zahl habe ich vor ein paar Monaten noch nicht zu träumen gewagt - aber es ist passiert - wir haben die 20.000-er-Grenze übertroffen", so Ilse Dippmann, Organisatorin des Österreichischen dm Frauenlaufs(R). Am kommenden Sonntag, 30. Mai wird genau diese Zahl an Frauen und Mädchen am Start des 23. Österreichischen dm Frauenlaufs(R) stehen. Doch nicht nur der neue Teilnehmerinnen-Rekord, sondern auch die kurze Zeitspanne, in der sich die Läuferinnen registriert haben, zeugt von der großen Begeisterung der Teilnehmerinnen! "Bereits 46 Tage nach Anmeldestart mussten wie sagen: "Rien ne va plus" - keine Anmeldung mehr möglich. Ich bin stolz, dass sich so viele Damen für das Laufen als aktiven Part in ihrem Leben entschieden haben. Denn viele Frauen machen beim Österreichische dm Frauenlauf(R) die ersten Laufschritte und entdecken das Laufen langfristig für sich. Davon profitieren nicht nur andere Laufveranstalter, sondern v.a. die Damen selbst - im Sinne eines nachhaltigen, gesunden Lebens".

Mit 21.116 Teilnehmerinnen konnte der Österreichische dm Frauenlauf(R) seine Position als größter Frauenlauf Kontinentaleuropas bestätigen und weiter ausbauen. Doch nicht nur Größe, sondern auch die erwähnte Nachhaltigkeit und die "Sportlichkeit" sind Attribute, welche die zweitgrößte Laufveranstaltung Österreichs besonders auszeichnet.

Internationale Spitzenathletinnen und inoffizielle österreichischen Meisterschaften

Dass der Österreichische dm Frauenlauf(R) einer der "sportlichsten" Frauenläufe der Welt ist, bestätigt jedes Jahr auch die Teilnahme von internationalen Spitzenathletinnen. 2010 ist mit der deutschen Irina Mikitenko die viertschnellste Frau auf der Marathon-Distanz in Wien mit dabei. Mikitenko gewann bereits zweimal die prestigeträchtigen World Marathon Mayors, einen Zusammenschluss der 5 größten Marathons der Welt.

Zwei "Wiederholungstäterinnen" aus den Jahren zuvor laufen mit Mikitenko am kommenden Sonntag um den Sieg:
Frauenlauf-Vorjahres-Siegerin und 2maliger New York City Marathon Champion Jelena Prokopcuka (LAT) möchte ihren Streckenrekord über die 5km Strecke - 15:29,4min - verteidigen. Eloise Wellings (AUS) dagegen möchte 2010 das schaffen, was ihr 2006 beim Österreichischen dm Frauenlauf(R) verwehrt blieb. "Vor 4 Jahren ging Eloise das Rennen etwas zu schnell an und so reichte es damals nur für Platz 2. Heuer setzt sie alles auf Sieg - wir können gespannt sein!", so Dippmann.

Um Platz 1 in der internen österreichischen Wertung im Elite-Bewerb laufen 14 Athletinnen mit, darunter einige Staatsmeisterinnen, sodass die Veranstalter bereits von "inoffiziellen österreichischen Staatsmeisterschaften" sprechen. Nachwuchstalent Jenni Wenth, die von den Frauenlauf-Organisatoren heuer zum zweiten Mal im Rahmen des Sporthilfe Mentorings mit EUR 5.000,- unterstützt wird, lief 2009 als beste Österreicherin (6. Platz) ins Ziel. Jenni verteidigte heuer bereits ihre 2 Staatsmeistertitel über 1.500m und im Crosslauf aus den Vorjahr und gilt als österreichische Favoritin. Die Staatsmeisterinnen Martina Bruneder-Winter (2009: 10km), Renate Reingruber (3.000 und 10.000m, 2009), Usula Bredlinger (Marathon, 2009), Anita Baierl (3.000m Halle, 2010), Lydia Windbichler (6-fache Staatsmeisterin) sind ebenfalls mit dabei, genau so wie Elke Lechner, Elisabeth-Maria Haas, Bernadette Schuster, Natalia Steiger, Elisabeth Pöltner, Victoria Schenk und Anja Prieler. Das internationale Starterinnenfeld komplettieren die Austro-Amerikanerin Esther Erb und Katarína Béresová aus der Slowakei.

Neue Frauenlauf-Location: "Frauenlauf-Village" und Zieleinlauf neben dem Ernst-Happel-Stadion

Eine derartige Großveranstaltung bedarf auch eines großen logistischen bzw. organisatorischen Aufwands. Nachdem der Zieleinlauf nach 11 Jahren vom Rotundenplatz Abschied nehmen muss (Grund: Bau der Wirtschaftsuniversität), fanden die Organisatoren, Ilse Dippmann und Andreas Schnabl, in der Meiereistraße auf Höhe des Ernst-Happel-Stadions den idealen Platz für den Zieleinlauf. Da der Österreichische dm Frauenlauf(R) aufgrund seiner doch eher kurzen Distanzen (5 und 10km) und der großen Anzahl an Teilnehmerinnen eine der international höchsten Zieleinlauf-Dichten hat (zu "Hochzeiten":
über 1.000 Läuferinnen pro Minute!), bedarf es eines breiten und langen Zielauslaufes. Dieser wurde in der Meiereistraße und in der Fortsetzung rund um das Stadion am Olympiaplatz gefunden.
"Ich bin gespannt welche unserer Athletinnen den Zieleinlauf heuer einweihen wird! Am Sonntag werden weder Gladiatoren noch Fussballer ins Stadion einziehen, sondern 42.200 weibliche Laufbeine neben dem größten Stadion Österreichs triumphieren!", so Dippmann.
Der Start wird sich auf der Prater Hauptallee weiter in Richtung Lusthaus verlagern, ca. 900m von der Kreuzung Prater Hauptallee/Meiereistraße entfernt.

Auch das Festgelände "wandert mit" und erhält dieses Jahr am Pierre-de-Coubertin-Platz eine neue große und attraktive Location. Am Veranstaltungswochenende, 29. und 30. Mai, werden im "Frauenlauf-Village" viele Aktiv- und Informationsstände, die Startnummernausgabe, die Frauenlauf-Bühne mit einem tollen Bühnenprogramm (Musik, Tanz, Infotalks), der Kinderlauf powered by Urlaub am Bauernhof uvm. zu finden sein.

Prominente am Start

Die Sängerinnen Christina Stürmer (läuft als Botschafterin für das Nike Running Movement "Club der Töchter"), Sandra Pires und Maya Hakvoort lassen sich Österreichs größte weibliche Sportveranstaltung am 30. Mai ebenso wenig entgehen wie Martina Ludwig-Faymann, Präsidentin der Wiener Frauenhäuser und Gattin des Bundeskanzlers, die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger, Wiens Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl, Nationalrats-bgeordnete Katharina Cortolezis-Schlager, Wiens Vizebürgermeisterin a.D. Grete Laska und die ehemalige Turmspringerin Anja Richter. Aus der Wirtschaft sind u.a. mit dabei: Mag. Gabriele Lutter, Vorstandsdirektorin der ÖBB Personenverkehr AG, WOMAN-Anzeigenleiterin Gabriele Kindl und Ströck Brot-Inhaberin Gabriele Ströck. Die ehemalige Triathletin Kate Allen und Schauspielerin Sabine Petzl werden im Rahmen der "Menschen für Menschen"-Wasser-Staffel gemeinsam mit 8 weiteren Frauen symbolisch aufzeigen, welche Mühsal äthiopische Frauen auf sich nehmen müssen um ihre Familien mit Wasser zu versorgen. Als ZuschauerInnen am 30. Mai vorort werden sich u.a. Wiens Sportstadtrat Christian Oxonitsch, Schifahrerin Marlies Schild, Schwimmstar Mirna Jukic und Menschen für Menschen-Vorstand Almaz Böhm einfinden.

Zahlen und Fakten - Kathrine Switzer

Innerhalb von nur 6 Jahren hat sich die Teilnehmerinnenanzahl des Österreichischen dm Frauenlaufs(R) verdoppelt. Waren 2005 insgesamt 10.105 Frauen am Start, so sind es heuer über 21.000! Aufgrund dieser enormen Entwicklung hat sich ein weiterer berühmter Gast angekündigt:
die weltweite Frauenlauf-Botschafterin Kathrine Switzer, nach 2005 und 2006 heuer zum dritten Mal in Wien, wird heuer symbolisch die Startnummer 20.000 tragen. "I am so proud to be back here for the Austrian Women's Frauenlauf, wearing the symbolic number 20.000 for the over 20. 000 women running on Sunday. I knew this race would become the biggest women's race in Europe and it soon will be the biggest in the world, thanks to the superb organization here. Women love this race because they love to run; running for them is fun, it is an accessible means of fitness and because running changes their lives."

Von den 21.116 Teilnehmerinnen werden 17.273 Frauen die 5km Strecke in Angriff nehmen (davon 2.488 Nordic Walkerinnen) und 3.843 laufen den 10km Bewerb. Teilnehmerinnen aus 71 Nationen sind am 30. Mai am Start. Der Österreichische dm Frauenlauf(R) ist aber auch besonders für die jüngere Generation attraktiv - rund ein Viertel der Teilnehmerinnen - 4.706 - ist 17 Jahre oder jünger. Dass Laufen durchaus auch ein Teamsport ist, bezeugen die 514 Teams, für die sich die Teilnehmerinnen gemeldet haben.

Generalsponsor dm drogerie markt mit größtem Firmenteam

"Auch heuer ist dm wieder mit einem eigenen Team vertreten - mit über 460 Läuferinnen! Dies bedeutet, dass wir erstmalig das größte Firmenteam beim Österreichischen dm Frauenlauf(R) stellen", freut sich Bettina Kammeringer, in den dm Geschäftsleitung zuständig für das Ressort Marketing und Einkauf und fügt hinzu: "Eine gemeinsame Teilnahme am Österreichischen dm Frauenlauf stärkt schließlich den Teamgeist und das Gesundheitsbewusstsein."

Wie jedes Jahr können die Läuferinnen im großen Zelt des General Sponsors dm drogerie markt am gesamten Veranstaltungswochenende relaxen und zahlreiche Aktivitäten genießen: Die Profis aus dem dm kosmetikstudio bieten Hautdiagnosen und Gesichtsmassagen an und fassonieren auf Wunsch die Augenbrauen.

Die Spezialisten aus dem dm friseurstudio bringen great lengths Hair Extentions für die Teilnehmerinnen mit. Bei ihnen können sich die Damen mit Stylingprodukten, Kreppeisen, Lockenstab und Glätteisen stylen lassen. Natürlich gehören auch wieder Gesundheitschecks durch geschulte dm Mitarbeiter dazu: Im dm Zelt finden die Sportlerinnen Angebote wie Körperfettmessung, Body-Mass-Index Ermittlung und Blutdruckmessung.

Erneut Zusammenfassung auf ORF 1

Der ORF bringt heuer zum 3. Mal eine TV Zusammenfassung: Am 30. Mai strahlt ORF1 um 18:50 Uhr alle Highlights des 23. Österreichischen dm Frauenlaufs(R) aus.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Frauenlauf GmbH
Mag. Maria Spenger
Tel.: 0043 1 713 87 86-16
pr@oesterreichischerdmfrauenlauf.at
http://www.oesterreichischerdmfrauenlauf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FRL0001