Kulturministerin Claudia Schmied eröffnet Ausstellung im Austria Cultural Forum in New York

Wien/New York (OTS) - Auf ihrem derzeitigen Arbeitsbesuch in New York eröffnet Kulturministerin Claudia Schmied gemeinsam mit Direktor Andreas Stadler die Ausstellung "NineteenEightyFour" im Austria Cultural Forum. In ihrer Rede betont Kulturministerin Claudia Schmied: "Wir müssen darauf achten, dass wir den Feinden des demokratischen Systems nicht einen Überwachungsstaat entgegensetzen, der am Ende genau jenen unmenschlichen Normen entspricht, die diese Feinde uns aufzwingen wollen." Die KünstlerInnen der Ausstellung -unter ihnen die ÖsterreicherInnen Judith Fegerl, Dariusz Kowalski, Gerold Tagwerker und Flora Watzal - gehen der Frage nach den Wirkungen und Rückkoppelungen überwachender Systeme auf das Subjekt nach. Die Ausstellung ist vom 27. Mai bis 5. September 2010 zu sehen.

Weiterer Anlass für den New York-Aufenthalt ist die Architektur-Biennale 2010 in Venedig unter dem Generaltitel "People meet in architecture". Kommissär Eric Owen Moss stellt in The Cooper Union den diesjährigen Österreich-Beitrag "AUSTRIA UNDER CONSTRUCTION: ÖSTERREICHISCHE ARCHITEKTUR IN DER WELT; INTERNATIONALE ARCHITEKTUR IN ÖSTERREICH" vor. Eric Owen Moss zeigt österreichische Architektinnen und Architekten, die im Ausland bauen und/oder lehren, sowie ausländische ArchitektInnen, die in Österreich wirken. Insgesamt sind es 64 Positionen.

Auf dem Programm von Kulturministerin Claudia Schmied stehen außerdem der Besuch des Museum of Modern Art und der Neuen Galerie New York sowie ein Erfahrungsaustausch im Bereich Kunstvermittlung im Guggenheim-Museum zum Programm "Learning Through Art", an dem vor einiger Zeit österreichische Schulen teilnahmen. Kulturministerin Claudia Schmied trifft in New York u. a. den Künstler Claes Oldenburg, der zu den bedeutendsten Vertretern der amerikanischen Pop-Art zählt, sowie Ronald Stephen Lauder, Gründer der Neuen Galerie New York, Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC) und ehemaliger amerikanischer Botschafter in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. Petra Hafner
Tel.: (++43-1) 53 120-5031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001