Internationales Symposium "Literatur im Donauraum"

Am 20. Mai 2010 am ÖKF Rom

Rom (OTS) - Am 19. und 20. Mai 2010 findet in Rom das
internationale Symposium "Literatur im Donauraum" im Gedenken an Wendelin Schmidt-Dengler statt. Auf Initiative der Universität "Roma Tre" und des Österreichischen Kulturforums Rom werden zwei Tage lang prominente Teilnehmer aus ganz Europa über die historisch und kulturell einzigartige Rolle des Donauraums, Mitteleuropas und der dortigen Ästhetik diskutieren.

Eingeleitet wird die Tagung mit einem Referat des Schriftstellers Claudio Magris in Erinnerung an seinen persönlichen Freund, den 2008 verstorbenen österreichischen Germanisten Wendelin Schmidt-Dengler. Unter den Teilnehmern des Symposiums sind neben einer Reihe italienischer Gelehrter auch Wolfgang Müller-Funk und Johann Sonnleitner von der Universität Wien sowie Hermann Dorowin von der Universität Perugia, Stéphane Pesnel von der Sorbonne und Maria Luisa Böhmer Siguan von der Universität Barcelona.

In den Referaten wird es u.a. um das Schaffen von Franz Grillparzer, Robert Musil, Hugo von Hoffmannsthal, Hermann Bahr und Thomas Bernhard sowie den Roman "Die Arbeit der Nacht" von Thomas Glavinic gehen. Beiträge werden aber auch Theodor Herzl und dessen Beziehung zu Arthur Schnitzler, Gustav Mahler und den SchriftstellerInnen Italo Svevo, Sibylle Lewitscharoff und Imre Kertesz gewidmet sein.

Der erste Tag der Konferenz wird ab 09:15 Uhr an der Universität "Roma Tre" stattfinden, am 20. Mai - dem Geburtstag Wendelin Schmidt-Denglers - ist das Kulturforum ab 09:15 Uhr Veranstaltungsort.

Weitere Mitveranstalter des Symposiums sind das Istituto Italiano per gli Studi Filosofici in Neapel und die Associazione degli Amici di "Cultura tedesca".

Die Universität "Roma Tre" möchte mit der diesjährigen Auftaktveranstaltung eine Reihe ins Leben rufen, die sich regelmäßig mit dem literarischen Schaffen im Donauraum und Mitteleuropa beschäftigt und alljährlich ein anderes Partnerland in den Mittelpunkt stellt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Kulturforum Rom
Tel.: +39 06 36 08 371
kf-rom@bmeia.gv.at
http://www.austriacult.roma.it

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004