Rekrut vom Dienst enthoben und entlassen

Vorwürfe haltlos

WIEN (OTS/BMLVS) - Die vom Vater eines Rekruten erhobenen Vorwürfe der Misshandlung eines Rekruten beim Österreichischen Bundesheer sind völlig aus der Luft gegriffen und haltlos. Der Rekrut wurde wegen zahlloser Pflichtverletzungen mehrmals disziplinär gewürdigt. Darüber hinaus wurden mehrere Anzeigen gegen den Rekruten eingebracht. Er wurde vom Dienst enthoben - eine ungewöhnliche und äußerst seltene Maßnahme bei Wehrpflichtigen - und ist inzwischen aus dem Wehrdienst entlassen.
Diese Maßnahme war zur Aufrechterhaltung der militärischen Ordnung zwingend notwendig. Dem Rekruten wurde - wie auch allen anderen Soldaten im Bundesheer - eine umfassende medizinische und psychologische Betreuung angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Presseabteilung
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001