Pfingstreiseverkehr: ÖAMTC-Stau-Berater auf A10 im Einsatz (+GRAFIK, +FOTO)

Club erwartet starke Reisewelle Richtung Süden

Wien (OTS) - "Durch die Unsicherheiten im Flugverkehr in
letzter Zeit werden wahrscheinlich viele Leute über die Pfingstfeiertage auf das Auto zurückgreifen", schätzt man in der ÖAMTC-Informationszentrale. Nicht nur österreichische Kurzurlauber werden das verlängerte Wochenende nutzen, auch in den deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg beginnen die Pfingstferien. Aus Bayern erwartet der ÖAMTC schon in der Nacht auf Samstag die erste Reisewelle in Richtung Süden. Tauern- (A10) und Brenner Autobahn (A13), sowie die Fernpassstrecke (B179) werden einmal mehr die am meisten belasteten Routen im Urlaubsverkehr sein. Wer zeitlich ausweichen kann, sollte den Samstag als Reisetag meiden.

ÖAMTC-Stauberater: "Eine kleine Panne und die A10 steht"

"Eine kleine Panne und der Verkehr kann komplett zusammenbrechen", beschreibt ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler die Verkehrssituation auf der A10. Bildeten in den letzten Jahren der Tauern- und Katschbergtunnel die Nadelöhre auf der Nord-Süd-Route, so ist heuer die gesamte Tauernautobahn (A10) mit Gegenverkehrs-bereichen und anderen Baustellen gespickt. Teilweise ist auch nur ein Fahrstreifen frei. "Sollte hier ein Auto liegen bleiben, gibt es im Handumdrehen einen Mega-Stau", ist sich Thaler bewusst. Die rasche Pannenhilfe des ÖAMTC-Stauberaters ist deshalb in der diesjährigen Reisesaison besonders wichtig. Neben den Pannenhilfen wird Thaler die Autofahrer mit Informationen versorgen. Auch kühle Getränke, kleine Snacks und Spielsachen für Kinder werden bei Stau verteilt, um die Wartezeit erträglicher zu gestalten.

Vor Reiseantritt Informationen einholen - ADAC-Verkehrsinfos aus der Luft

Um etwaige stundenlange Wartezeiten im Stau zu vermeiden, empfiehlt der ÖAMTC sich direkt vor Fahrtantritt über die Lage zu informieren. Unter www.oeamtc.at/verkehrsservice können die aktuellsten Verkehrsmeldungen abgerufen werden. Telefonische Auskunft gibt es unter: 0810 120 120. Neben den Stau-Beratern kooperiert der ÖAMTC auch heuer wieder mit den ADAC-Flugbeobachtern. Vom Flugzeug aus können Staupunkte schnell erkannt und Stautendenzen gut abgeschätzt werden.

Rückreise

Erfahrungsgemäß setzt die Rückreise am Pfingstmontag ein, auch hier rät der Club den Autofahrern zeitlich auszuweichen. Für eine möglichst staufreie Heimfahrt ist es am besten, bereits in den Mittagsstunden aufzubrechen.

AVISO AN DIE RADIO-REDAKTIONEN
Stau-Berater und Stauflieger stehen am Samstag für Interviews zur Verfügung.

AVISO AN DIE PRINT- UND ONLINE-REDAKTIONEN
Übersichtsgrafik der Stau-Punkte zum download:
http://www.oeamtc.at/netautor/download/presse/verkehr/pdf/pf.pdf
(Grafik: ÖAMTC, Veröffentlichung honorarfrei)

Foto ÖAMTC-Stau-Berater im Einsatz:
http://www.oeamtc.at/netautor/download/presse/verkehr/image/stb.jpg
(Foto: ÖAMTC, Veröffentlichung honorarfrei / Weitere Bildmaterial auf Anfrage erhältlich)

SERVICE
Aktuelle Verkehrsinfos und Baustellen:
www.oeamtc.at/verkehrservice
Übersicht der Ferientermine der Nachbarländer und Stauprognosen:
www.oeamtc.at/staukalender

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Obermayr
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0005