BZÖ-Haubner fordert Verankerung der Sportwissenschafter im MTD-Gesetz

Wien (OTS) - "SPÖ und ÖVP müssen rasch einen Gesetzesentwurf dem Nationalrat zuleiten, der eine Aufnahme der Sportwissenschafter als "sportwissenschaftlich trainingstherapeutischer Dienst" im Gesetz über die gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz) vorsieht", forderte heute BZÖ-Sozialsprecherin Abg. Ursula Haubner und kündigte einen diesbezüglichen Antrag für die nächste NR-Sitzung an.

Laut dem Verband der Sportwissenschafter Österreichs (VSÖ) hätten Sportwissenschafter mit ihrer umfassenden universitären Ausbildung die fachliche Kompetenz, um auch zur Arbeit an Patienten befähigt zu sein. Der beste Beweis sei, dass diese Experten seit über 20 Jahren erfolgreich in stationären und ambulanten Rehabilitationseinrichtungen, in den Bereichen Kardiologie, Psychiatrie, Neurologie und Orthopädie tätig sind. "Ab Juni dürfen die erfahrenen Sportwissenschafter diese erfolgreiche Behandlung am Patienten nicht mehr durchführen; Ersatz für die Mediziner gibt es derzeit im Inland keinen, die Patienten verlieren somit einen wichtigen Teil ihrer medizinischen Behandlung", warnte Haubner. Eine entsprechende Absicherung durch eine Verankerung im MTD-Gesetz erfolgte bis dato nicht, da ein gedeihliches Zusammenarbeiten mit den bestehenden Gesundheitsberufen möglich war- unter der Prämisse, sich gegenseitig zu ergänzen.

"Aus vielen Briefen und E-Mails geht hervor, dass Sportwissenschafter, die teilweise schon über 20 Jahre in rehabilitativen Einrichtungen tätig sind, gekündigt werden sollen, weil die Berufsgruppe nicht im Gesundheitsgesetz aufscheint. Dabei handelt um 300 bis 400 Betroffene, die mit ihrem Spezialwissen zum Wohle und zur Gesundheit der Patienten sinnvoll und erfolgreich tätig sind", so Haubner.

"Im MTD-Gesetz sollten klare rechtliche Regelungen für ein Berufsbild und eine Berufsausübung geschaffen werden. Die vom Ministerium geforderten Unterlagen wurden bereits eingebracht: Ein Positionspapier des VSÖ, der Entwurf zur Änderung des MTD-Gesetzes und ein Entwurf zur Adaptierung des Ausbildungscurriculums", betonte Haubner. Zusätzlich gibt es die Zustimmung der vier Universitätsinstitute für Sportwissenschaften und zahlreiche Unterstützungserklärungen von medizinisch rehabilitativen Einrichtungen. Auch die Ärztekammer hat laut Haubner eine positive Stellungnahme abgegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001