Qualifizierte Unterstützung für betreuungsbedürftige Menschen

LR Schmid überreiche künftigen Heimhelferinnen und -helfern ihre Zeugnisse

Bregenz (OTS/VLK) - Zum Abschluss ihrer Ausbildung zur
Heimhelferin bzw. zum Heimhelfer erhielten 18 Frauen und ein Mann gestern, Dienstag, in Bregenz ihre Zeugnisse. Soziallandesrätin Greti Schmid und der fachlicher Leiter des Lehrganges, der psychiatrische Diplomkrankenpfleger Wilfried Feurstein, gratulierten den Absolventinnen und Absolventen.

"Auch wenn das Berufsbild der Heimhelferin und des Heimhelfers in Vorarlberg noch relativ neu ist, so steigt das Interesse und die Nachfrage an diesem Beruf. Die Betreuung älterer Menschen setzt hohes Engagement und eine Grundqualifizierung voraus", sagte Landesrätin Schmid.

Die connexia - Gesellschaft für Gesundheit und Pflege startet pro Jahr drei Lehrgänge zur Ausbildung zur Heimhelferin bzw. zum Heimhelfer. Der Kurs dauert zehn Monate und ist berufsbegleitend. In 235 Theorieeinheiten und 200 Stunden Praxis im ambulanten und stationären Bereich erlangen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer die Qualifikation, betreuungsbedürftige Menschen angemessen zu unterstützen und zu begleiten. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Betreuung von Menschen mit Demenz. Einschließlich des jetzigen Kursabschlusses wurden seit 2008 schon fast 100 Frauen und Männer von der connexia zu Heimhelferinnen und Heimhelfern ausgebildet.

Darüber hinaus bietet connexia laufend weiterführende Bildungsangebote für Heimhelferinnen und Heimhelfer, die so ihrer gesetzlichen Verpflichtung zu regelmäßiger Fortbildung nachkommen können.

Für weitere Informationen: www.connexia.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007