Werden wir morgen noch produzieren? forum bmvit über Produktionstechnologien der Zukunft

Wien (OTS/BMVIT) - "Intelligente Produktions- und Prozesstechnologien sind Voraussetzung für eine wettbewerbsfähige und effiziente Sachgüterindustrie von morgen. Darin liegt auch in Zukunft die unverzichtbare Basis für Wertschöpfung und Beschäftigung", erklärte August Reschreiter, Kabinettchef im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), am Dienstag Abend bei der Eröffnung des forum bmvit in der Ovalhalle des Museumsquartiers. Das BMVIT erarbeitet derzeit mit Experten aus Forschung und Industrie eine Strategie für eine Rahmeninitiative "Smart Production".

"Werden wir morgen noch produzieren?" lautete das Thema des Abends im Rahmen der Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Zukunft heißt Innovation". Professor Engelbert Westkämper vom Stuttgarter Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung unterstrich in seiner Keynote den notwendigen Paradigmenwechsel von der Kostenorientierung zur Wertschöpfungsoptimierung: Lean, clean und green production laute die Maxime. Otto Graf, Produktionsleiter von Infineon in Villach, Friedrich Mader von der Forschungsgruppe Profactor und Gerald Schatz vom Mechatronikkompetenzzentrum ACCM diskutierten danach mit dem Publikum über die Zukunft der industriellen Produktion in Österreich.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=82&dir=201005&e=20100511_b&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk
Pressesprecherin Bundesministerin Doris Bures
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Telefon: + 43 (0)1 711 62 65 8121
E-Mail: Susanna.Enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001