Sie entscheidet, er bezahlt / Hotels.com-Umfrage: Frauen haben im Urlaub die Hosen an

Berlin (ots) -

Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass die meisten Alltagsentscheidungen von "ihr" getroffen werden, während "er" sich ihrem Diktat unterwirft. Fraglich ist dann, ob das vermeintlich starke Geschlecht wenigstens Mitspracherecht hat, wenn es darum geht, dem Alltag mit einer Reise zu entfliehen. Der Hotelexperte Hotels.com ist dieser Frage zusammen mit dem Singleportal myFlirt.de auf den Grund gegangen. Das Ergebnis der Umfrage unter 1.500 Deutschen zeigt, dass der männliche Urlauber tatsächlich ein gewisses Mitspracherecht hat, allerdings nur ein "gewisses". Kein Vertrauen in den eigenen Partner Gewiss ist nur eins: Streitereien gehören zu keinem erholsamen Urlaub dazu. Deshalb entscheiden sich zwei Drittel der Paare, das Reiseziel gemeinsam auszusuchen und vermeiden somit keifende Unzufriedenheit bei der Frau und genervtes Augenzucken beim Mann. 84 Prozent konnten auf diese Weise Streitigkeiten über die Unterkunft im Urlaub erfolgreich eliminieren. In knapp 30 Prozent der deutschen Haushalte nimmt allerdings die weibliche Intuition das Zepter in die Hand und bestimmt ohne ihren Partner über den Urlaubsort. Nur jeder fünfte Mann hat dies schon einmal getan. Dabei hat die Frau nur das Beste im Sinn, um möglichen Querelen vorzubeugen. Denn 40 Prozent trauen dem eigenen Partner nicht zu, den passenden Traumurlaub zu buchen. Bitte zur Kasse, ihr Männer Schwer scheint die Last der Verantwortung für das "gemeinsame" Wohl auf den Schultern der Frau zu wiegen, da wäre es schon vermessen anzunehmen, dass sie sich auch noch die finanziellen Bürden auferlegt. 40 Prozent der Männer werfen sich willig oder widerwillig schützend vor ihre Liebste und zahlen üblicherweise für die Übernachtung im Hotel. Damit noch nicht genug, denn Madame möchte auch gebührend verköstigt und ausgeführt werden, der Mann wird bei den zusätzlichen Annehmlichkeiten dann wieder um seinen Geldbeutel, nicht aber seine Meinung gebeten. Wo man im Urlaub isst, trinkt und tanzt, wird bei jedem vierten Paar alleine von "ihr" entschieden, freigebig wie Krösus kommt jeder zweite Mann für die Kosten auf. Das Macho-Verhalten scheint allerdings einigen Männern etwas die Sicht auf die Realität zu vernebeln, denn obwohl "er" das eigene Portemonnaie schröpft, geben 41 Prozent der Befragten an, Herr über die gemeinsame Reisekasse zu sein. Bei der Hochzeitsreise herrscht Einigkeit Dass es auch anders geht, beweisen die frisch verheirateten Paare, denn auf den schönsten Tag des Lebens soll bei vielen Verliebten der schönste Urlaub des Lebens folgen. Damit die Hochzeitsreise nicht im Desaster endet, wird Romantik mit großen Lettern auf die Urlaubsplanung geschrieben und die Reisedestination gemeinsam ausgesucht. Dessen sind sich die befragten Ehepaare auch einig. So gaben zwei Drittel der Neu-Vermählten an, das Ziel der Hochzeitsreise im Team geplant zu haben. Dagegen traten nur zehn Prozent die Verantwortung an den Lebensgefährten ab, nur jeder Fünfte kümmerte sich eigenhändig um die Honey Moon Suite. Informationen zu Hotels.com gibt es unter www.hotels.com .

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Yvonne Bonanati
Pressebüro Hotels.com D/A/CH
public link GmbH
Tel.: +49 (0)30 - 44 31 88 25
E-Mail: presse@hotels.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001