Kulturen bitten zu Tisch: Interkulturelles Schmankerlfest am 20. Mai im Wiener Sigmund Freud Park

Wien (OTS) - Aufgrund des großen Erfolgs im Vorjahr mit rund 4.000 BesucherInnen verwandelt sich der Wiener Sigmund Freud Park am 20. Mai 2010 erneut zur multikulturellen Festivalzone. Ab 16 Uhr lädt das World Public Forum "Dialogue of Civilizations", WPFDC, gemeinsam mit 19 Nationen - von Argentinien über Montenegro bis zur Türkei und Ungarn - zu "Kulturen bitten zu Tisch". Gefeiert wird mit kulinarischen Schmankerln und musikalischen Live-Auftritten. Mehr unter www.wpfdc.at

19 Nationen stellen sich vor

Mit dem Ziel kulturelle Vielfalt, gegenseitiges Verständnis und gemeinsamen Dialog zu fördern, nehmen rund 19 Freundschaftsorganisationen aus Argentinien, Aserbaidschan, Burkina Faso, Griechenland, Indien, Israel, Japan, Jordanien, Kroatien, Kuba, La Réunion (Frankreich), Montenegro, Portugal, Serbien, Spanien, Sri Lanka, Südkorea, der Türkei und Ungarn an "Kulturen bitten zu Tisch" teil und stellen ihr Land und ihre Kultur mit typischen Speisen, traditionellen Tänzen und Musik vor. Anlass ist der UNESCO-Welttag für interkulturellen Dialog und Entwicklung (21. Mai).

Botschafter dinieren am runden Tisch

Auch auf höchster diplomatischer Ebene wird interkultureller Dialog gefördert: Am steinernen PaN-Tisch, der im Zentrum des Festgeländes steht, findet um 18 Uhr ein interkulturelles Diplomaten-Dinner statt, bei dem Botschafter unterschiedlicher Länder ihre Dialogbereitschaft unter Beweis stellen.

Organisator von "Kulturen bitten zu Tisch" ist das in Wien ansässige World Public Forum, eine internationale Friedensinitiative, die nach 9/11 gegründet wurde, um interkulturellen Dialog und gegenseitiges Verständnis für unterschiedliche Werte und Weltanschauungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene zu fördern. Leiter des internationalen Organisationskomitees des World Public Forums ist der ehemalige Nationalratsabgeordnete und spätere Generalsekretär des Europarates Dr. Walter Schwimmer. WPF-Geschäftsführerin Mag. Diana Orlova: "Wir sind überzeugt davon, dass Dialog quer durch alle Bevölkerungsschichten und auf allen Ebenen stattfinden muss, um nachhaltig zum gegenseitigen Verständnis und damit zum friedlichen Miteinander der Völker beizutragen".

Mehr Infos zur Veranstaltung unter: www.wpfdc.at

Rückfragen & Kontakt:

Akkreditierung und Pressekontakt:
comm:unications, Mag. Sabine Siegert, Tel.: 01/315 14 11-44
sabine.siegert@communications.co.at

Word Public Forum: Mag. Diana Orlova, Tel.: 01/513 01 38
office@wpfdc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COM0001