Roland Adrowitzer "Koordinator der ORF-Korrespondentenbüros"

Chefredaktion zur Straffung der Strukturen aufgelöst

Wien (OTS) - Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz hat Dr. Roland Adrowitzer mit sofortiger Wirkung mit der Funktion "Koordinator der ORF-Korrespondentenbüros" betraut. Auch als Chefreporter für internationale Ereignisse bleibt der langjährige Korrespondent für den ORF weiterhin tätig. Der bisherige Chefredakteur in der ORF-Generaldirektion, Prof. Walter Seledec, zu dessen Agenden die organisatorische Führung der Korrespondentinnen und Korrespondenten gehörte, ist mit 30. April in den Ruhestand getreten. Die Dienststelle "Chefredaktion" in der Generaldirektion wird von Generaldirektor Wrabetz zur Straffung der Strukturen aufgelöst.

"Ich freue mich sehr über diese Aufgabe", sagt Roland Adrowitzer, der zuletzt gemeinsam mit Korrespondentin Bettina Madlener aus London über die Parlamentswahlen in Großbritannien berichtete. "Ich kenne beide Seiten des Geschäfts seit Jahrzehnten", so Adrowitzer, der insgesamt zwölf Jahre als Auslandskorrespondent in Bonn, London und zuletzt in Brüssel tätig war. "Als 'ZiB 2'-Chef und als stellvertretender 'ZiB 1'-Chef war ich sechs Jahre Ansprechpartner der Korrespondenten und weiß daher um die Anforderungen, die an die Korrespondenten gestellt werden, aber auch um die Sorgen der Kolleginnen und Kollegen in den Auslandsbüros bestens Bescheid." Der ORF leiste sich mit 25 Korrespondenten weltweit "für eine verhältnismäßig kleine Fernsehanstalt ein beachtliches Netz an Auslandsbüros und erfüllt damit in besonderer Weise seinen öffentlich-rechtlichen Auftrag. Die Korrespondenten berichten in Hörfunk und Fernsehen aus aller Welt und sind gleichzeitig Botschafter Österreichs im Ausland. Ich werde alles dafür tun, damit dieses Netz erhalten bleibt und, wenn erforderlich und möglich, an den jeweiligen 'Brennpunkten der Welt' ausgeweitet werden kann. Gleichzeitig freue ich mich als Reporter aus Leidenschaft, weiterhin bei Sondereinsätzen mit Mikrofon und Kamera unterwegs zu sein."

Roland Adrowitzer wurde 1957 in Hallein in Salzburg geboren und studierte an der Universität Salzburg Rechtswissenschaften. Seit 1978 ist er beim ORF beschäftigt. Fünf Jahre lang arbeitete er im Landesstudio Salzburg, danach war er drei Jahre in der Journalredaktion Hörfunk tätig. Insgesamt zwölf Jahre war der zweifache Vater als ORF-Auslandskorrespondent tätig. Adrowitzer war stellvertretender Leiter der "Zeit im Bild 1", "ZiB 2"-Chef, Sonderkorrespondent und Moderator der Spätausgaben der "ZiB" am Wochenende. Vom Herbst 1998 bis Juli 2000 war er Intendant des Landesstudios Tirol. Neben Ingrid Thurnher und Gerald Groß gehörte er bis Sommer 2002 zum Moderatorenteam der "ZiB 2". Von Sommer 2002 bis Ende 2006 war er Büroleiter in Brüssel. Im März 2006 erhielt Roland Adrowitzer den Leopold-Kunschak-Pressepreis.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001