Bank für Ärzte und Freie Berufe AG (die Ärztebank): Mit Rekordergebnis 2009 aus dem ÖVAG Konzern ausgeschieden

Wien (OTS) - Die seit 1. Januar 2010 mit veränderter Eigentümerstruktur positionierte Ärztebank konnte das gute Vorjahrsergebnis nochmals deutlich steigern. Alle relevanten Bilanzzahlen 2009, die vom Vorstandsvorsitzenden Mag. Anton Heisinger bei der Ärztebank-Hauptversammlung am 5. Mai 2010 präsentiert wurden, bekräftigen den Erfolgskurs der Standesbank für die Ärzteschaft.

Erfolgreiche Positionierung

Die erfolgreiche Positionierung der Ärztebank als berufsständisches Kreditinstitut mit Privatbankcharakter bestätigt sich durch den Marktanteil an der Österreichischen Ärzteschaft, welcher weiter deutlich gestiegen ist.

Der Jahresüberschuss vor Steuern liegt bei TEUR 3.369 (2008: TEUR 2.354) und somit mit 43,09 % deutlich über dem Vorjahr. Auch das Betriebsergebnis hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 70,96 % auf TEUR 5.278 erhöht. Gründe dafür sind unter anderem in dem geringeren Zinsaufwand und in dem geringeren Aufwand für Personal und Abschreibungen zu finden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) beträgt TEUR 4.717 und liegt daher mit 76,48 % über dem Vorjahr. Die Veränderung wurde aufgrund der zielgruppenorientierten Marktpolitik erzielt.

Die Bilanzsumme beträgt zum 31.12.2009 EUR 858 Mio. Weiter ist die sehr gute Eigenkapitalquote (per 04/2010) von 14,4 % hervorzuheben.

Im Kreditgeschäft setzte die Bank konsequent die Geschäftsstrategie des qualitativen und zielgruppenorientierten Wachstums fort. Die Neuausleihungen konzentrieren sich auf die Ärzteschaft mit einem Wachstum von 14,23 Mio. (5,53%).

Im Einlagengeschäft mit Privatkunden war das Ärzte-Premium-Sparkonto der Wachstumstreiber.

Ausblick 2010

Als Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung im Geschäftsjahr 2010 streben wir auch weiterhin ein qualitätsorientiertes Wachstum im Kreditgeschäft mit der Ärzteschaft sowie bei den damit verbundenen Cross-Selling-Produkten an. Unser Ziel ist eine individuelle, an den Lebensphasen unserer Kunden orientierte Betreuung.

Unterstützt durch eine neu geplante Filiale in Salzburg, einer Standortoptimierung in Linz und den Ausbau des Internet-Bankings wollen wir vorhandene Markt- und Kundenpotenziale verstärkt erschließen und die Beziehung zu unseren Kunden intensivieren.

Zudem werden wir die Chancen nutzen, die sich aus den Veränderungen im Gesundheitswesen ergeben, und unsere Kunden in dem sich wandelnden Umfeld aktiv begleiten.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die künftige Beteiligung der Kunden an der Ärztebank. Die Ärzteschaft sind unser gemeinsamer Nenner und gleichzeitig der Maßstab für die gemeinsamen Interessen. Deshalb haben die Kunden der Bank künftig die Möglichkeit sich über eine Mitgliedschaft an der Schulze Delitzsch Ärzte und Freie Berufe e.Gen., dem Mehrheitsaktionär der Ärztebank, am Erfolg der Ärztebank zu beteiligen.

Detailliertere Information zum Jahresabschluss 2009 finden Sie auf unserer Homepage:
http://www.aerztebank.at/die_aerztebank/geschaeftsbericht_2009

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Krall - Marketing und Kommunikation-,
Tel: 01/521 07/119 andrea.krall@aerztebank.at, www.aerztebank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006