Hundstorfer: "Mikrokredite ermöglichen Sprung in die Selbstständigkeit und schaffen neue Chancen am Arbeitsmarkt"

Sozialministerium startet mit 1. Mai 2010 Mikrokredit-Pilotprogramm in Wien und Steiermark

Wien (OTS/BMASK) - In wirtschaftlich schwierigen Zeiten steigt die Anzahl der Unternehmensgründungen aus der Arbeitslosigkeit stark an. Heute Donnerstag präsentierte Sozialminister Rudolf Hundstorfer im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Albert Trattner, Geschäftsführer der ÖSB Consulting GmbH und Johann Moser, Geschäftsführer des Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws), das neue Mikrokredit-Pilotprogramm des Sozialministeriums als effektive Hilfe in eine Existenz begründende Selbständigkeit von arbeitslosen Personen. ****

"Viele arbeitslose UnternehmensgründerInnen, kleine und Einpersonen-Unternehmen haben es in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise besonders schwer, an Kapital für die Gründung bzw. die laufende Finanzierung ihres Unternehmens zu kommen. Das Mikrokredit-Pilotprogramm schafft und sichert als neues Instrument der Arbeitsmarktpolitik zusätzliche Arbeitsplätze und leistet eine wichtige Starthilfe zur Aufnahme einer selbstständigen Beschäftigung", so der Sozialminister.

Mit dem österreichischen Pilotprogramm "Der Mikrokredit" soll die Neugründung, Fortführung, Erweiterung und Übernahme von wirtschaftlich selbstständigen Kleinunternehmen aller Branchen gefördert werden. Das Sozialministerium stellt Einzelpersonen bis zu 12.500 Euro, Personengesellschaften bis zu 25.000 Euro zur Verfügung. Bearbeitungsgebühren fallen keine an, ein fixer Zinssatz wird für die gesamte Laufzeit garantiert. Das Projekt startet mit 1. Mai 2010 in den Bundesländern Wien und Steiermark als Pilotprogramm.

Professionelle Abwicklung und Beratung

"Das Mikrokreditprogramm des BMASK ist eine wichtige Ergänzung zu den bereits bestehenden Programmen, wie das sehr erfolgreiche Unternehmensgründungsprogramm des AMS. Die ÖSB Consulting GmbH unterstützt alle AntragstellerInnen in Form von professioneller Beratung und Qualifizierung über die gesamte Kreditlaufzeit bis zur Rückzahlung, wodurch nicht nur der erfolgreiche Verlauf des Vorhabens abgesichert wird, sondern auch einer hohen Austrittsrate gezielt vorgebeugt werden soll. Untersuchungen bestätigen, dass jede Unternehmensgründung, die aus der Arbeitslosigkeit erfolgt, nach fünf Jahren bereits zusätzlich 1,26 Vollarbeitsplätze geschaffen hat", erläutert Albert Trattner, Geschäftsführer der ÖSB Consulting GmbH.

"Das Austria Wirtschaftsservice GmbH gibt den Kreditnehmern die Sicherheit, dass ihre Geschäftsidee auf einer ökonomischen Basis beruht und dass das wirtschaftliche Risiko des Projekts fachmännisch beurteilt wird. Darüber hinaus bietet das aws bei einer positiven Entwicklung des neuen Unternehmens weitere Unterstützung in Form von gezielten Förderungsangeboten an", definiert Johann Moser die Rolle des aws. "Das Mikrokreditprogramm des Sozialministeriums leistet einen wichtigen Beitrag für die Schaffung eines neuen Wachstumsmodells in Österreich. Besonders Frauen sollen durch das Projekt ermutigt werden, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen", ist Moser überzeugt.

"Die Förderung von Existenzgründungen ist ein wesentlicher Mosaikstein im Bestreben der Bundesregierung, nachhaltig Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Durch das weltweit erprobte Erfolgsmodell der Mikrokreditfinanzierung können tragfähige Geschäftsideen in die Tat umgesetzt und neue Perspektiven für all jene, die einen erschwerten Zugang zum klassischen Kreditmarkt haben, geschaffen werden. Mit Unterstützung der ÖSB Consulting GmbH und des Austria Wirtschaftsservice GmbH ermöglicht das Sozialministerium den Sprung in die Selbstständigkeit und hilft, erfolgreiche Ideen zu realisieren, selbst wenn Eigenkapital und Sicherheiten fehlen", so der Sozialminister.

Interessenten können sich über die Hotline 0800 - 800 807 sowie per E-mail an dermikrokredit@oesb.at an die ÖSB Consulting GmbH wenden. Alle Informationen zum Pilotprogramm "Der Mikrokredit" des Sozialministeriums sind ab 1. Mai 2010 auf dem Webportal www.dermikrokredit.at abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Norbert Schnurrer , Pressesprecher des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2246
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001