VP-Aigner: Vor Wien Wahl steigert SPÖ die Verparteipolitisierung der Wiener Schulen ins Maßlose

Bürgermeister auf Schultour

Wien (OTS) - "Vor der Wiener Gemeinderatswahl steigert die SPÖ die Verparteipolitisierung der Wiener Schulen ins Maßlose." Zu diesem traurigen Befund kommt VP-Gemeinderat Wolfgang Aigner nach der Fragestunde im Wiener Gemeinderat. Anlass war die "Einladung" seitens der Stadt Wien an alle Lehrer, am "Nightrun" am 5.Oktober teilzunehmen. Dieser "Nightrun" führt zufällig zum Rathaus und wird -ebenfalls zufällig - von einer SPÖ-nahen Agentur ausgerichtet.

Wiederum zufällig wird der "Internationale Tag der Lehrer" in Wien zu einem "Tag der Schule" umfunktioniert und wiederum mit dem wahlkämpfenden Bürgermeister im Mittelpunkt. SP-Bildungsstadtrat Oxonitsch aber verwehrt sich gegen Parteipolitik in der Schule: "Die Parteipolitik hat in der Schule nichts verloren!"

Aigner: "Der Tag der Lehrer gehört den Lehrern und nicht dem wahlkämpfenden SPÖ Vorsitzenden. Dieser befindet sich auf Schultour und besucht jetzt einmal alle Wiener Berufsschulen. Dabei geht es laut Zeitungsberichten (Anm.: News vom 29.4.2010) nicht etwa um die Zukunft der Schule, sondern um die Gemeinderatswahlen, um Koalitionsoptionen und Gemeindewohnungen sowie um ähnliche allgemeinpolitische Themen. Die Anwesenheit von Vertretern anderer Parteien ist nicht dokumentiert."

Aigner zur bürgermeisterlichen Schultour: "Die Anleihen an das von der SPÖ so hofierte Nordkorea werden immer deutlicher. Zuerst sollen fähnchenschwingende Schüler Spalier stehen, wenn die SPÖ-Prominenz die Schulen besucht, dann sollen die Lehrer zum Rathaus laufen und dürfen vielleicht dem Bürgermeister die Hand geben. Jetzt fehlt nur mehr eine Wanderausstellung mit einschlägigen Devotionalien."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001