Ärzte-Ausbildung: BZÖ ist verhandlungsbereit

Wien (OTS) - BZÖ-Gesundheitssprecher Dr. Wolfgang Spadiut drückt angesichts des heutigen Vorstoßes von Wissenschaftsministerin Beatrix Karl, die Arztausbildung zu reformieren, die grundsätzliche Verhandlungsbereitschaft des BZÖ aus. "Die Idee einer praxisnaheren Medizinerausbildung ist grundsätzlich zu begrüßen. Es muss aber sichergestellt werden, dass es zu keinerlei Qualitätsverschlechterung im Zuge einer Reform kommt", so Spadiut.

Der BZÖ-Gesundheitssprecher zeigt sich jedoch angesichts des herrschenden Reformstaus und der gegenseitigen Blockade innerhalb der Bundesregierung sehr skeptisch, ob der auf den ersten Blick guten Idee auch eine Umsetzung in die Realität folgt. "Die ablehnende Reaktion von Gesundheitsminister Stöger beweist ja leider wieder einmal deutlich, dass die Regierung keine einzige Reform umsetzt".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006