Tierwelt Herberstein: Wenn Affen in den Spiegel blicken ...

Stubenberg (OTS) - In den Spiegel blicken dürfen künftig die fünf Siamangs in der Tierwelt Herberstein! Hier geht es aber nicht um bloße Eitelkeit, sondern vielmehr um die Intelligenz der Affen. Der Spiegeltest wird im Rahmen eines Forschungsprojektes eingesetzt, bei dem nachgewiesen werden soll, daß nicht nur Schimpansen, sondern bereits die kleinen Menschenaffen (Gibbons) sich im Spiegel erkennen können.

Unter der Leitung von Dr. Adolf Heschl von der Uni Graz kommt zu diesem Zweck der sogenannte "Kleckstest" zum Einsatz. Dabei wird das Tier unbemerkt mit einem Lockmittel (Honig, Erdnussbutter) am Kopf markiert. Blickt es hierauf in den Spiegel und nimmt die Veränderung seines Spiegelbildes wahr, so sollte es versuchen, sich den Klecks von der Stirn zu wischen. Erst wenn das geschieht, kann davon ausgegangen werden, daß das Tier sich tatsächlich selbst erkennt. Die Fähigkeit, sich im Spiegel zu erkennen, stellt einen wichtigen Schritt hin zu einer Ebene tierischer Intelligenz dar, die letztlich zu menschenähnlichem Selbstbewußtsein und Einfühlungsvermögen führt.

Dabei gilt: Je öfter es bei einer Art zu einem Wechsel des Sexualpartners kommen kann, desto größer ist das Interesse am eigenen Spiegelbild. Eine gewisse Nähe zum menschlichen Verhalten läßt sich da wohl nicht abstreiten!

Dr. Heschl beschäftigt sich bereits seit mehr als 10 Jahren mit Spiegeltests und deren Ergebnissen bei verschiedenen Tierarten. In der Tierwelt Herberstein wird der Spiegeltest jeden Donnerstag um 15 Uhr durchgeführt, Gäste der Tierwelt können bei den Beobachtungen live dabei sein!

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Frewein
Marketingleitung
Tierwelt Herberstein
8223 Stubenberg am See, Buchberg 50
Tel. 03176 80777
info@tierwelt-herberstein.at
www.tierwelt-herberstein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZOO0001