Österreich braucht Medizin-Fach Geriatrie

Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) fordert rasche Einführung des Additiv-Fachs für Geriatrie

Wien (OTS) - Der Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG) fordert neuerlich die Einführung des Additiv-Fachs für Geriatrie in Österreich. "Das ist ein äußerst dringliches Anliegen", betonten Univ.-Prof. Dr. Peter Pietschmann, geschäftsführender Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG), und ÖGGG-Vorstandsmitglied Dr. Peter Mrak.

Die Geriatrie beschäftigt sich mit Fragen der Gesundheit des immer größer werdenden Anteils an älteren und hoch betagten Menschen. Die Komplexität der gesundheitlichen und sozialen Probleme, für die diese Bevölkerungsgruppe ein besonders hohes Risiko aufweist, verlangt spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten,
die nur im Rahmen einer fundierten Ausbildung im Fach Geriatrie vermittelt werden können. Diesbezügliche Ausbildungsprogramme liegen bereits ausgearbeitet vor.

Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass die Betreuung geriatrischer Patienten durch Ärztinnen und Ärzte, die in Geriatrie ausgebildet sind, bessere Ergebnisse aufweist. Zum Beispiel müssen durch Geriater betreute Patientinnen und Patienten weniger häufig ins Krankenhaus wieder aufgenommen werden, beziehungsweise benötigen sie seltener die Betreuung in einem Pflegeheim.

Diese Forderung der ÖGGG bekommt zusätzlich dadurch Brisanz, dass Österreich hinsichtlich der Etablierung des Faches Geriatrie zu den europäischen Schlusslichtern zählt: Griechenland, Portugal, Slowenien, Bulgarien und Albanien sind neben Österreich noch ohne Geriatrie als Spezialfach der Medizin.

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. Peter Pietschmann
Geschäftsführender Präsident der
Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie
Institut für Pathophysiologie, Zentrum für Physiologie und
Pathophysiologie
Medizinische Universität Wien
1090 Wien, Währinger Gürtel 18-20
Tel. ++43-1-40 400-5126
E-Mail: peter.pietschmann@meduniwien.ac.at
http://www.geriatrie-online.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005