FP-Mahdalik: Fluglärm-Kurzurlaub für 300.000 Menschen in Wien

2 Flugminuten mehr würden Ferien verlängern

Wien (OTS) - Zumindest 22 fluglärmfreie Stunden werden die über 300.000 Betroffenen in Wien genießen können, bevor der Terror wieder einsetzt. Endlich ein Samstag ohne Fluglärmangriffe und mit Erholungswert, was bei 2 Flugminuten mehr zur Dauerenrichtung werden könnte, sagt FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik.

Wenn SPÖ und ÖVP in Wien nicht als Lobbyisten der finanzstarken Flugverkehrslobby agieren und endlich auch Gesundheit und Lebensqualität der Bevölkerung in ihre Überlegungen einfließen lassen würden, wäre das eine leichte Übung.

2 Flugminuten mehr für Routen über dünn besiedeltem Gebiet würden weder Fluglinien in finanzielle Nöte bringen noch 250.000 Arbeitsplätze kosten, wie SPÖ-Fluglärmfan Valentin im Auftrag der Flugverkehrsauftrag dümmlicher Weise behauptet.

Bei den Zahlenangaben zeigt sich der SPÖ-Flugverkehrscapo überhaupt äußerst wendig, startete er doch bei 25.000 Arbeitsplätzen, die durch 2 Flugminuten mehr gefährdet sein sollen, und ist mittlerweile bei der zehnfachen Menge angelangt, ist Mahdalik verwundert.

Wenn Valentin fleißig weiter zählt, wird er im Herbst vor der Wahl in Wien bei 2,5 Mio. Arbeitsplätzen landen, die 2 Flugminuten und ein bisserl Treibstoff mehr vernichten werden. "Verarschen können wir uns selbst, da brauchen wir weder die SPÖ noch ihren Fluglärm-Cheflobbyisten Valentin", hält Mahdalik im Namen von mehr als 300.000 Fluglärmgeschädigten in Wien fest. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001