"profil": Sonnwendfeier mit Nazi-Liedern

Feuerrede von Bundespräsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, trat FP-Bundespräsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz im Juni 2008 auf einer Sonnwendfeier bei Klosterneuburg als Rednerin auf. Der Zutritt zu der von der rechtsextremen "Österreichischen Landsmannschaft" organisierten Feier war handverlesenen Gästen vorbehalten, die eine Einladung vorweisen mussten. Auf einem Tisch lagen Burschenschafter-Broschüren und Aufkleber gegen das NS-Verbotsgesetz zur freien Entnahme.

Nach den Ansprachen diverser Burschenschafter, bei denen das Erbe der "völkischen Vorfahren" beschworen und die "Verweichlichung unserer Gesellschaft" kritisiert wurde, hielt Ehrengast Barbara Rosenkranz eine Feuerrede. "Jede Hure" finde "großes öffentliches Interesse, jeder Transvestitenrummel eine wohlwollende Berichterstattung", sagte sie: "Die mütterliche Frau dagegen - wenn überhaupt wahrgenommen - wird als Beispiel eines veralteten Rollenbildes allenfalls belächelt."

Zum Abschluss sang die deutschnationale Gesellschaft das SS-Lied "Wenn alle untreu werden".

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0007