BSL Kommunalstudie 2010

Wien (OTS) - Mit der vorliegenden Studie wird der finanzielle Spielraum ausgewählter österreichischer Kommunen analysiert (Städte und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern). Den Kern der Studie bilden Daten zur Verschuldung und zur Lage der Freien Finanzkapazitäten der Städte und Gemeinden, die auch die Basis des vorgestellten, auf Kennzahlen basierenden Kommunalen Finanz-Index bilden. Ausgewertet wurden mit den Jahren 2004 bis 2008 jener Zeitraum vor der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise.

Trotz guter konjunktureller Daten und stark steigender Einnahmen, waren die Kommunen nicht in der Lage, effektiv Schulden abzubauen. Vor allem die Jahre 2007 und 2008 zeigen deutliche Anstiege bei den laufenden Ausgaben der Gemeinden, die 2008 auch zu einem Rückgang der Freien Finanzspitze geführt haben. Dagegen konnten die Kommunen in den Jahren 2004 bis 2006 ihre Ausgaben eindämmen. Die Studie belegt, dass die Gemeinden über genügend eigene Handlungsspielräume verfügen um selbst einen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung zu leisten.

Die wichtigsten Punkte für eine nachhaltige Konsolidierung sind:

  • Strategische Planung und konsequente Umsetzung der Konsolidierung kommunaler Haushalte
  • Eine regelmäßige strategische Aufgabenüberprüfung
  • Interkommunale Zusammenarbeit/Shared Service Centers
  • Verwaltungs- und Gemeindefusionen

Rückfragen & Kontakt:

BSL Managementberatung Austria GmbH
Tel.: 01/533 63 30/20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009