ERINNERUNG: Morgen AK Veranstaltung "Alternative Strategien der Budgetkonsolidierung"

AK Studienpräsentation und Podiumsdiskussion

Wien (OTS) - Eine rasche Rückführung der Neuverschuldung wird allgemein als notwendig, machbar und ohne Alternative dargestellt. Eine Studie des deutschen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) zeigt hingegen, dass Alternativen nicht nur möglich, sondern wirtschaftspolitisch sogar dringend notwendig sind. Ziel der Veranstaltung ist, Alternativen für die Budgetpolitik zu präsentieren, die stärker auf Wachstums-, Beschäftigungs- und Verteilungsauswirkungen Rücksicht nehmen.

AK Veranstaltung "Alternative Strategien der Budgetkonsolidierung" Freitag, 16. April 2010, 09.30 Uhr
AK Bildungszentrum
1040, Theresianumgasse 16-18

9.30 Uhr Begrüßung
Herbert Tumpel, Präsident der AK Wien

9.45 Uhr Präsentation der Studie "Alternative Strategien der Budgetkonsolidierung in Österreich nach der Rezession"
Achim Truger, Autor, Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK)

10.30 Uhr Podiumsdiskussion "Budgetkonsolidierung, makroökonomische Stabilisierung, Beschäftigung - welche Prioritäten?" Achim Truger, IMK
Georg Busch, EU-Kommission
Günther Chaloupek, AK Wien
Margit Schratzenstaller, WIFO
Ewald Walterskirchen, WIFO
Moderation: Gerald John, Der Standard

Wir würden uns sehr freuen, eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Mag.a Olivia Weiss
Tel.: (+43-1) 501 65 2641; mobil: (+43) 664 845 42 14
olivia.weiss@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002