Wasser Tirol Teil der Wasserforschungsgesellschaft WATERPOOL

Wien (OTS) - Ziel der am 13. April in Graz abgeschlossenen Beteiligung an der WATERPOOL Competence Network GmbH ist es, "Anschluss an die große europäische Wasserforschung zu finden", Wasser Tirol-GF Dr. Ernst Fleischhacker. Dies sei im Dienste der Wasser Tirol-Kunden, zu welchen Land Tirol, TIWAG AG, IKB AG und Gemeinden zählen wie Industrie- und Gewerbebetriebe und Einzelpersonen. Weiteres Ziel ist eine Forcierung der Wasserforschungsaktivitäten, wie die Erforschung von Wasserheilorten oder die Gebirgswasserspeicher-Forschung.

Die Kunden der Wasser Tirol ziehen bereits Nutzen aus der Wasser-Forschung. Fleischhacker verweist auf international beachtete erfolgreiche Projekte wie das Zirler Abwasserkraftwerk Power Plobb, die Krimmler Wasserfälle (Hohe Tauern Health) oder der Stuibenfall im Ötztal, bei dem ein neues Wasser-Gesundheitsprodukt entwickelt wird.

Mit 15% Anteil ist die Wasser Tirol neben der Graz AG der größte Wirtschaftspartner der Forschungsgesellschaft. Neben dem Joanneum Research in Graz, welches bislang alleiniger Träger der WATERPOOL-Gesellschaft war, und der Wasser Tirol, sind die u.a. die TU und die Karl-Franzens-Universität Graz, die Facolta Agraria Universi-ta degli Studi di Udine, die Rudarsko Geoloski Fakultet Univerziteta u Beogradu, die Graz AG, die Pöyry Infra GmbH, die Internationale Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Donaueinzugsgebiet und die WSG Wasser Service GmbH mit an Bord.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ernst Fleischhacker, GF Wasser Tirol
Mobil: +43 (0)699 1209 1001
E-Mail: ernst.fleischhacker@wassertirolbuero.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004