Wienbibliothek: Bücher über Mayreder und Sportberichterstattung

21.4.: Schriften der Frauenrechtlerin Mayreder - 29.4.: Sportsymposium über mediale Wahrnehmung und Tücken journalistischer Praxis

Wien (OTS) - Ein Buch über die Schriftstellerin und frühe Frauenrechtlerin Rosa Mayreder (1858-1938) wird kommenden Mittwoch (21.4.) in der Musiksammlung der Wienbibliothek (1., Bartensteingass 9, 1. Stock) vorgestellt. Erschienen ist das Lesebuch "Rosa Mayreder. Zivilisation und Geschlecht", welches von Eva Geber herausgegeben wird, im Mandelbaum Verlag. Beginn ist um 18.00 Uhr, Einlass ist ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Inhaltlich konzentriert sich das Buch, das auf den Nachlass der Kulturphilosophin in der Wienbibliothek zurückgreifen konnte, auf deren Arbeiten in den Jahren 1905 und 1923. Im Gespräch mit dem Verleger Michael Baiculescu wird Geber über die Bedeutung Mayreders, die in vielen Schriften und Gedanken erstaunlich aktuell geblieben ist, sprechen. Die Begrüßung nimmt Wienbibliothek-Leiterin Sylvia Mattl-Wurm vor.

Sport in Zeitung, Radio und Fernsehen

Dem Thema Sportberichterstattung widmet sich die Buchpräsentation "Sind's froh, dass Sie zu Hause geblieben sind. Mediatisierung des Sports in Österreich", erschienen im Göttinger Verlag Die Werkstatt. Herausgegeben von Matthias Marschik und Rudolf Müllner setzt sich das über 400 Seiten starke Buch in 36 Einzelbeiträgen mit der Berichterstattung über das Sportgeschehen vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute auseinander.

Im Zuge der Buchvorstellung findet am 29. April ab 15.00 Uhr ein kleines Symposium zum Thema statt. In zwei Panels wird ab 15.00 Uhr der Theorie, aber auch der Praxis dieses emotionalen Metiers unter anderem durch den Sportjournalisten Wolfgang Weisgram und dem langjährigen Box-Reporter des ORF, Sigmund Bergmann nachgespürt. Die Moderation hat der Historiker Wolfgang Maderthaner inne, der sich bereits mehrfach mit dem Massenphänomen Fußball in Wien auseinandergesetzt hat. Die Begrüßung nimmt Wienbibliothek-Mitarbeiter Alfred Pfoser vor. Der Eintritt ist frei. Nach der Buchvorstellung, die gegen 18.30 Uhr angesetzt ist, geht es nicht auf den grünen Rasen, sondern zu Brot und Wein.

o Infos: www.wienbibliothek.at ; www.werkstatt-verlag.de ; www.mandelbaum.at

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wienbibliothek
Dr. Nina Linke
Telefon: 01 4000-84936

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007