Richtungstellung zu APA0247 der Grünen Niederösterreich: Keine Koalition in Ebreichsdorf, sondern Übereinkunft Pilz abzuwählen

Huber: Grüne fordern seit Jahren Abwahl des Bürgermeisters. Übereinkunft zwischen Parteien macht Pilz Abgang möglich

St. Pölten (OTS) - Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber hält fest: "Es gibt keine Koalition in Ebreichsdorf, sondern lediglich eine Übereinkunft, Bürgermeister Pilz abzuwählen. Eine langjährige Forderung der Grünen wird mit dieser Übereinkunft mit den anderen Parteien jetzt nach den Wahlen möglich", so Huber.
Für eine Koalition seien die Grünen nicht zu haben gewesen: "Mit der FPÖ lassen wir uns niederösterreichweit im Gegensatz zur SPÖ auf keine Zusammenarbeit ein", hält Huber fest.
Die Arbeitsübereinkunft in Ebreichsdorf besteht, laut dem Grün-Landesgeschäftsführer einzig darin, dass gemeinsam 15 Jahre Bürgermeister Pilz aufgeräumt werden müssen. "Pilz ist für etliche duibiose Umwidmungen und Geldflüsse verantwortlich. Es liegt nun am neuen Gemeinderat dem ein Ende zu bereiten und Ebreichsdorf wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Daran beteiligen sich die Grünen jetzt, nachdem sich die Grünen vor Ort seit Jahren für das Ende der mysteriösen Machenschaften Pilz' eingesetzt haben", so Huber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001