Meningokokken-Impfung: Der "Schlagzeilen-Erkrankung" vorbeugen!

Presse-Hintergrundgespräch Meningokokken, Risiko und Schutz

Wien (OTS) - Meningokokken-Erkrankungen treten völlig unerwartet auf und können binnen Stunden tödlich enden oder zu verheerenden Folgen wie amputierten Gliedmaßen oder Taubheit führen, besonders bei Jugendlichen und Kleinkindern. Gemäß den kürzlich veröffentlichten Jahresdaten 2009 zeigt sich in Österreich seit 2007 ein Anstieg der Gruppe C-Erkrankungen, die durch Impfung vermeidbar wären. - Auch bei Auslandsaufenthalten kann eine Meningokokken-Impfung lebensrettend sein. - Das Österreichische Grüne Kreuz für Gesundheit lädt zum Presse-Hintergrundgespräch mit Prof. Dr. Werner Zenz, einem der führenden Experten auf dem Gebiet der Meningokokken.

Presse-Hintergrundgespräch Meningokokken, Risiko und Schutz

(Hinweis für Journalisten von medizinische Fachmedien: Im Anschluss
besteht ab 18:30 Uhr die Möglichkeit, vertiefte Informationen im
Rahmen einer wissenschaftlichen Fortbildung der Wiener Ärztekammer
und der Wiener Apothekerkammer am gleichen Ort zu hören.)

Datum: 14.4.2010, 16:30 - 17:30 Uhr

Ort:
Le Méridien Raum "Smooth Beige"
Opernring 13, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldung:
Irene Pemp, Agentur für Arznei und Medizin
Tel.: 0664-523 40 55
e-Mail: irene.pemp@ip-pharma.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013