Jeder fünfte Österreicher leidet an einer Allergie

Tag der Homöopathie 2010

Wien (OTS) - Rund 20 Prozent der Österreicher ab 15 Jahren leiden laut Gesundheitsbefragung der Statistik Austria (1) an Allergien. Frauen trifft es mit 24 Prozent häufiger als Männer (18 Prozent)(1). Auch für Kinder stieg das Allergie-Risiko signifikant an. So wurden von 1995 bis 2003 bei Kindern zwischen sechs und sieben Jahren
hohe Steigerungsraten an diagnostiziertem Asthma (plus 16 Prozent), Heuschnupfen (plus 22 Prozent) oder Ekzem (plus 37 Prozent) festgestellt. Bei Kindern zwischen 12 und 14 Jahren steigt die Prävalenz während ihres Lebens an Asthma zu erkranken um 32 Prozent, bei Heuschnupfen um 19 Prozent und bei Ekzmen um 28 Prozent (2).

Homöopathie beliebt

Mit dem Erfolg schulmedizinischer Verfahren unzufrieden, wenden sich immer mehr Menschen komplementärmedizinischen Behandlungsformen zu. Laut einer Studie von Gfk Austria/Dr. Peithner KG (3) verwendet rund die Hälfte der Österreicher homöopathische Arzneimittel. Davon vertrauen elf Prozent auch bei der Behandlung ihrer Allergien auf die Homöopathie. Ein Viertel der Bevölkerung gab an, dass sie im Falle einer allergischen Erkrankung homöopathische Arzneimittel verwenden würden (4). Im Jahr 2009 wurden mehr als zwei Millionen Euro für homöopathische Komplexmittel gegen Allergien, wie z.B. Lufeel Nasenspray, Oculoheel Einmalaugentropfen oder Halicar-Salbe ausgegeben (4). Komplexmittel haben sich laut Mag. pharm. Sabine Lexer vor allem in Akutsituationen bewährt.

Heilungschancen durch Homöopathie

Allgemeinmedizinerin und Homöopathin Dr. Katrin Strauch betonte im Pressegespräch der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM): "Jede Allergie ist ein Warnzeichen, das man ernst nehmen sollte. Eine homöopathische Konstitutionsbehandlung durch den Arzt - am besten in der allergenfreien Zeit - unterstützt das Immunsystem
und kann Allergien durchaus ausheilen."

Die detaillierte Pressemappe inkl. Fotomaterial finden Sie auf www.homoeopathie.at.

1) Statistik Austria, Gesundheitsbefragung 2006/2007.
2) Schernhammer, E. S. et al. (2007). Time trends of the prevalence of asthma and allergic disease in Austrian children, In: Pediatric Allergy and Immunology, 19, 2: 125-131.
3) GfK Austria/Dr. Peithner KG: Nutzerbefragung Homöopathie, 2008 4) IMS Health Marktforschung GmbH., 03/2010.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Leitgeb, Pressebetreuung ÖGHM,
Tel.: 0660/551 55 02,
presse@homoeopathie.at, www.homoeopathie.at
Dr. Peithner KG nunmehr GmbH & Co,
Alexandra Abrahim, PR Managerin,
Tel. 01/616 26 44-660,
Alexandra.Abrahim@peithner.at, www.peithner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012