Liste MIT: "Ergebnis der Bürgermeisterwahl ist zu akzeptieren!" - SPÖ-NR Heinzl verantwortet FPÖ-Vizebürgermeister

Traismauer (OTS) - "Als Demokraten akzeptieren wir ganz selbstverständlich das Ergebnis der gestrigen Bürgermeisterwahl und gratulieren dem neuen SPÖ-Bürgermeister Herbert Pfeffer. Faktum ist jedoch, dass dieses Ergebnis nur durch den völlig überraschenden 'Absprung' zweier FPÖ-Gemeinderäte möglich geworden ist, die zuvor mit ihrer eigenen Unterschrift einen Koalitionspakt zwischen ÖVP, MIT und FPÖ unterzeichnet haben und noch am Abend vor der Gemeinderatssitzung gemeinsame Wahlvorschläge der Kandidaten der ÖVP-MIT-FPÖ-Koalition unterschrieben haben. An dem gestrigen Verhalten dieser beiden Herren sieht man, was offensichtlich Unterschriften von FPÖ-Funktionären wert sind - nämlich gar nichts", erklärte heute der MIT-Spitzenkandidat und neugewählte Traismaurer Stadtrat, Mag. Lukas Leitner.

Dieses Ergebnis wurde in den letzten Tagen auch von einer beispiellosen Agitation des SPÖ-Nationalrates Anton Heinzl gegen die Liste MIT und die ÖVP überschattet, wobei er unter Bruch des verfassungsrechtlich gewährten Rechts auf Briefgeheimnis private E-Mails aus dem Zusammenhang gerissen veröffentlichte und zudem noch mehrfach unwahre Tatsachenbehauptungen von sich gab. Dabei ging es ihm ganz offensichtlich nicht um Inhalte, sondern nur darum, das Bürgermeisteramt für die SPÖ zu sichern. Und auch der FPÖ ging es dabei offensichtlich nur um Ämter - belohnt wurden sie gestern mit den Ämtern eines Vizebürgermeisters und Stadtrates, während ihnen in einer ÖVP-MIT-FPÖ-Koalition insgesamt nur ein Stadtratsmandat zugefallen wäre. "Mit dieser Choreographie im Hintergrund wurde SPÖ-Nationalrat Heinzl zum peinlichen Steigbügelhalter eines FPÖ-Vizebürgermeisters in Traismauer. In Abwandlung eines Wahlslogans von Bundespräsident Heinz Fischer kann man hier leider nur sagen:
Zuerst die Ämter, dann die Werte", so Leitner.

Die Arbeit hat für uns begonnen!

"Dieses Ergebnis der Wahl des Bürgermeisters ist in einer Demokratie zu akzeptieren, wenngleich es nur unter sehr merkwürdigen Begleiterscheinungen zustande kam. Wir werden nun als unabhängig konstituierte Gemeinderatsfraktion die Arbeit mit unseren Ideen und unserem Wahlprogramm fortsetzen und auch in unserem Stadtratsressort, nämlich Wirtschaft, Asyl, Integration und Europafragen, für unsere Gemeinde neue Impulse setzen. Die Arbeit hat für uns begonnen!", erklärte Leitner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Liste MIT, Lukas Leitner
Tel.: 0664 / 183 64 11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003