MediaWatch / APA-OTS Medien-ATX: Fusion der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG mit Konzernmutter

Innsbruck/Wien (OTS) - Die APA-Töchter APA-OTS und MediaWatch analysieren im Service "Medien-ATX" monatlich die Präsenz der ATX-Unternehmen in den führenden Wirtschaftstageszeitungen Deutschlands und der Schweiz. Die Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG führt mit 33 Nennungen im März 2010 das Präsenzranking der ATX-Unternehmen wie schon im Vormonat an.

Mit insgesamt 33 Nennungen ist die Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG das präsenzstärkste ATX-Unternehmen im März 2010. Die geplante Fusion der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG mit der Raiffeisen Zentralbank stehen im Zentrum der Medienberichterstattung. Die Unternehmensführung will durch die Fusion Doppelgleisigkeiten beheben sowie den langfristigen Zugang zu den Kapitalmärkten absichern. Das Bekanntwerden der Fusionspläne verunsichert die Anleger und führt zu Kursverlusten der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG-Aktie.

Den zweiten Platz im Präsenzranking belegt mit 24 Nennungen die Verbundgesellschaft AG. Das Vorstandsmitglied der Verbundgesellschaft Christian Kern wird als heißer Favorit für den Posten des ÖBB-Vorstandsvorsitzenden gehandelt. Nach den leichten Gewinnrückgängen im Geschäftsjahr 2009 wird für das Jahr 2010 vorerst nicht mit einer Erholung gerechnet.

Die Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG erreicht mit 23 Nennungen die drittstärkste Medienpräsenz unter den ATX-Unternehmen. Dabei dominieren vor allem die Analysen der Erste Bank-Experten die Berichterstattung. Das Unternehmen ist durch die strengeren Regeln bei der Eigenkapitalquote durch Basel III mit einem höheren Eigenkapitalbedarf konfrontiert.

Die Betriebswirtschaftliche Performance der ATX-Unternehmen ist mit 65 Aussagen das Top-Thema im März 2010. Die schwache Stromnachfrage und die daraus resultierenden sinkenden Erträge bei der Verbundgesellschaft AG, der rückläufige Umsatz, der den Gewinn bei der Post AG im Geschäftsjahr 2009 drückt sowie die Kursverluste der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG-Aktie sind in diesem Themenbereich dominierend.

Das zweithäufigste Thema im März ist Börse & Finanzmarkt mit 35 Aussagen, das vor allem die gestrichene Dividende nach dem Verlustjahr 2009 bei der Wienerberger AG, die Kursverluste der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG-Aktie nach Bekanntwerden der Fusionspläne und die positiven Expertenmeinungen zur Semperit AG Holding-Aktie betrifft.

Das Thema Management Issues ist mit insgesamt 33 Aussagen in der Medienberichterstattung im März präsent. Das betrifft hauptsächlich den möglichen Wechsel von Vorstandsmitglied der Verbundgesellschaft Christian Kern zur ÖBB, die Verhandlungen des Aufsichtsrates um den Fahrplan für die Fusion der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG mit der Konzernmutter Raiffeisen Zentralbank und die Bestellung von Harald Sommerer als neuer Vorstandsvorsitzender bei der Zumtobel AG.

Ereignis-Faktoren zu den Top-3 Themen der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG:

Die geplante Fusion der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG mit der Konzernmutter Raiffeisen Zentralbank dominiert die mediale Berichterstattung des ATX-Unternehmens. Das fusionierte Unternehmen soll weiterhin an der Börse notiert bleiben, der Grund für die Fusion sind die geänderten Rahmenbedingungen bei den Eigenkapitalregelungen durch Basel III, was zu insgesamt 18 Aussagen zum Thema Mergers & Acquisitions führt. Die 70-prozentige Beteiligung der Raiffeisen Zentralbank an der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG sowie die Behebung von Doppelgleisigkeiten durch die Fusion, die bis zu 115 Mio. Euro Einsparungen bringen soll, ergeben 15 Aussagen im Themenbereich Organisational Issues / Change. Im Themenbereich Management Issues kommt es zu 10 Aussagen, die ebenfalls die geplante Fusion betreffen. Die Unternehmensführung will das fusionierte Unternehmen zu einem schlagkräftigen Institut machen, der momentane Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen Int. Bank-HLDG AG Herbert Stepic soll es künftig leiten. Die Fusion soll den langfristigen Zugang zu den Kapitalmärkten sicherstellen.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz der ATX-Unternehmen in der Berichterstattung internationaler Wirtschaftszeitungen. Der Medien-ATX wird jeden Monatsbeginn aktualisiert und ist über
http://www.ots.at/ranking/art/top/medienatx kostenlos abrufbar.

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie im Volltext der Aussendung auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Hannes Vorhofer, Geschäftsführer
Tel.: +43 512 588 959-0
mediawatch@apa.at
http://www.apa-mediawatch.at

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter, Unternehmenssprecherin
Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43/1/360 60-5700
E-Mail: barbara.rauchwarter@apa.at
http://www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAW0001