START-Österreich: Neue Stipendien für engagierte Zuwandererkinder in Wien

Bewerben können sich Jugendliche mit Migrationshintergrund, die außergewöhnliche Leistungen zeigen

Wien (OTS) - START-Wien schreibt 10 neue Stipendien für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund aus. Bereits zum fünften Mal werden damit Stipendien an Jugendliche vergeben, die sich in ihren Schulen (AHS-Oberstufe, BMS oder BHS) durch besondere Leistungen auszeichnen und auch außerhalb der Schule gesellschaftliches Engagement zeigen. Die Bewerbungsfrist läuft vom 7. April bis 6. Mai 2010. Bewerbungsunterlagen stehen unter www.start-stipendium.at zur Verfügung.

START ist ein umfassendes Stipendienprogramm, das begabte und engagierte Zuwandererkinder fördert. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten ein monatliches Bildungsgeld, einen Laptop mit Internet-Zugang und nehmen gemeinsam an Seminaren, Bildungs- und Kulturveranstaltungen teil. Beratung und Unterstützung bei der Ausbildungs- und Studienplanung und bei der Suche von Praktikumsstellen sowie Kontakte zur Wirtschaft runden das Angebot ab. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die START-Stipendien derzeit vom Eintritt in das Programm bis zur Matura. . Danach halten die früheren Stipendiatinnen und Stipendiaten im Rahmen eines Alumni-Netzwerkes weiterhin Kontakt.

Hinter START-Wien steht die Crespo Foundation, die als Begründer und wichtigster Förderer das Stipendienprogramm unterstützt. "Mit welchem Elan die Jugendlichen unsere Angebote wahrnehmen! Wir brauchen diese jungen Köpfe. Gerade aus ihren Migrationsgeschichten heraus entwickeln sie sich zu Persönlichkeiten, die Integration und gesellschaftliches Engagement auch im Herzen tragen. Gemeinschaft, Bildung und kulturelle Teilhabe fördert und stabilisiert diese Prozesse - START macht stark für die Zukunft", ist die Stifterin Ulrike Crespo überzeugt.

Unterstützt wird START-Wien darüber hinaus vom Bundesministerium für Inneres und der Wirtschaftskammer Wien. Innenministerin Maria Fekter unterstreicht die Bedeutung des Engagements der Jugendlichen:
" Wir wollen die Bereitschaft junger Menschen, die sich mit ihren Leistungen besonders hervorheben, unterstützen. Wir wollen ihnen Chancen eröffnen, um ihr Potenzial schließlich in den Dienst der Gesellschaft zu stellen."

Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien: "Für die Wirtschaftskammer Wien ist die Aus- und Weiterbildung ein zentrales Thema, da hervorragend ausgebildete Fachkräfte ein entscheidendes Standortkriterium sind. Gerade im härter werdenden internationalen Konkurrenzkampf wird neben dem spezifischen Fachwissen auch die interkulturelle Kompetenz immer entscheidender. Das Potential von Jugendlichen aus Migrantenfamilien zu fördern, liegt daher im ureigensten Interesse der heimischen Wirtschaft, denn die Jugendlichen sind die Unternehmer der Zukunft. Deshalb unterstützen wir die Initiative START."

Derzeit werden 50 Stipendien im Rahmen von START-Österreich in Wien und Vorarlberg vergeben. Für die Gründung von START-Programmen in den übrigen Bundesländern werden weitere Unterstützer und Sponsoren gesucht. START geht auf eine Initative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zurück, die das Stipendienprogramm in Deutschland äußerst erfolgreich etabliert hat. In Wien wird START von der Crespo Foundation verantwortet. Darüber hinaus übernehmen Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen die Patenschaft für einzelne Stipendien.

Rückfragen & Kontakt:

Programmleitung START-Österreich,
c/o promitto organisations- und politikberatung gmbh,
Mag. Lukas Kluszczynski
Währinger Straße 2-4, 1090 Wien
Tel.: +43 1 585 38 96-30
Email: Kluszczynski@promitto.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ADI0001